Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald: Erfolg für Kleingärtner im Zaunstreit
Vorpommern Greifswald Greifswald: Erfolg für Kleingärtner im Zaunstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 28.08.2019
Die Kleingärtner sind sauer, weil ein Zaun den direkten Zugang zu ihren Gärten versperrt Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Die Kleingärtner hinter der Makarenkostraße können künftig wieder auf direktem Wege zu ihren Parzellen gelangen. Seit Anfang Juni versperrt ein von der Wohnungsbau und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) gesetzter Zaun den Weg. Seither können die Kleingärtner ihre Parzellen nur über Umwege erreichen. Sie sind sauer und haben die Bürgerschaftsfraktionen um Hilfe gebeten. Jetzt gibt es eine Lösung.

WVG sagt Einbau eines Tors im Zaun zu

WVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Adomeit habe zugesichert, dass ein Tor in den Zaun eingebaut wird, informierte Grünenfraktionschef Alexander Krüger nach einem Treffen mit den Kleingärtnern in Schönwalde II, bei dem auch die Fraktionsvorsitzenden der Linken/Tierschutzpartei, Jörn Kasbohm, und Andreas Kerath (SPD) teilnahmen. Er habe danach in einem Telefonat mit Adomeit die Zusage für das Tor erreicht.

Am Montag trafen sich, wie im Juli von der CDU vorgeschlagen, die Fraktionsvorsitzenden und Klaus-Peter Adomeit bei Bürgerschaftspräsident Egbert Liskow (CDU). „Wir haben uns auf ein weiteres Tor geeinigt“, so danach der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten, Axel Hochschild. „Alle Beteiligten sind jetzt mit der Lösung sehr zufrieden. Schön dass, wenn man miteinander spricht, auch schnell Lösungen aufgezeigt werden.“

Fraktionen sind sich einig

Alexander Krüger reagiert leicht verschnupft, findet Hochschilds Mitteilung „scheinheilig“, weil doch schon vorher alles klar gewesen sei und Einigkeit in der Bürgerschaft bestand. Wie er weiter informiert, übernimmt die WVG auch die Baumbegutachtungen und Verkehrssicherungspflichten für die Bäume.

Noch im September dieses Jahre soll dazu ein Nutzungsvertrag für das Tor aufgesetzt werden, informierte WVG-Sprecherin Jana Pohl. Der Zeitpunkt des Einbaus des steht noch nicht genau fest.

Ein Blick zurück: In den 1980er Jahren entstanden nördlich der Makarenkostraße 42 hinter einem bereits abgerissenen Block Mietergärten. Der im Juni zwischen dem neuen Zaun und dem Zaun der Anlage entstandene Weg ist etwa zwei Meter breit. Er befindet sich auf dem Gelände der kommunalen Wohnungsgesellschaft. Die Gärten liegen auf städtischem Land. Die WVG begründete die Aufstellung des Zauns mit der Ablagerung von Unrat auf ihren Flächen und dem Befahren des Rasens.

Lesen Sie weiter:

Stadt und WVG verärgern Laubenpieper in Greifswald

Von Eckhard Oberdörfer

Der Inhaber des Hotels „Seerose“, Gerd Schulz, unterstützt junge Sportlerinnen. Die Handballerinnen der C-Jugend der SG Vorpommern-Greifswald könnten sonst nicht am Spielbetrieb teilnehmen.

27.08.2019
Usedom Kirchen suchen Organisten-Nachwuchs Karl spielt die Königin der Instrumente

Im Frühjahr hat der Pommersche Evangelische Kirchenkreis ein Projekt initiiert, bei dem Musikinteressierte jeden Alters unter Anleitung das Orgelspiel erlernen. Jugendliche aus Koserow und Morgenitz machen mit.

27.08.2019

Das neue Greifswalder Stadtarchiv wird 2020 eingeweiht, ein neues Landesarchiv kann ab 2021 gebaut werden. Landespolitiker wollen die Nordkirche mit Finanzhilfen zum Mitmachen bewegen.

27.08.2019