Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder beklagen seit Wochen defekten Lift
Vorpommern Greifswald Greifswalder beklagen seit Wochen defekten Lift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:38 12.06.2019
Bewohnerin Alice Hessler vor dem defekten Fahrstuhl in der Lomonossowallee 3. Quelle: Petra Hase
Anzeige
Greifswald

Edeltraut Elbrecht ist mit ihrer Geduld am Ende: „Seit dem 18. Mai ist unser Fahrstuhl kaputt. Immer wieder wurden wir vertröstet. Vor Pfingsten sollte er repariert werden. Aber nichts passierte“, sagt die 79-Jährige, die in der fünften Etage der Lomonossowallee 3 wohnt, in einem Sechsgeschosser der Wohnungsbaugenossenschaft Greifswald (WGG). Da Elbrecht nach Knie-Operationen im vorigen Jahr starke Probleme mit dem Gehen habe, könne sie die Wohnung wegen des defekten Lifts nicht verlassen. „So viele Treppen schaffe ich nicht mehr, fühle mich daher wie eingesperrt und bin auf die Hilfe meiner Kinder angewiesen. Ich habe mich neulich schon gequält, als ich nach meinem Urlaub wiederkam und der Fahrstuhl immer noch nicht funktionierte“, erzählt sie. Dabei hatte sie die Hoffnung, dass nach einer Woche alles im Lot sei.

War es aber nicht, was mittlerweile eine Reihe von Bewohnern auf die Palme bringt. Auch Nachbarin Inge Glawe ist mächtig verärgert. Die 85-Jährige leidet ebenfalls an Knieproblemen. „Zweimal die Woche quäle ich mich trotzdem die Treppen runter und wieder hoch. Ich möchte ja auch meine OZ aus dem Briefkasten holen und lesen. Und am Mittwoch habe ich einen Arzttermin. Da muss ich das auch irgendwie schaffen“, sagt sie besorgt.

„Über Wochen nicht rausgehen zu können, ist furchbar. Man baut so schnell ab.“ Edeltraut Elbrecht Quelle: HGW

Alice Hessler wohnt zwar in der dritten Etage, muss also weniger Stufen bis zum Ausgang bewältigen als Elbrecht und Glawe. Doch auch diese Strecke stelle für sie eine kaum zu überwindende Hürde dar: „Ich überlege mir ganz genau, ob ich wirklich raus muss. Denn ich bin immer sofort außer Puste“, sagt die 83-Jährige. „Zum Glück kauft meine Tochter für mich ein“, erklärt sie. Da sie Getränke im Keller lagere, habe sie gestern den Pflegedienst gebeten, ihr ein paar Flaschen hochzutragen. „Aber letztlich ist das unmöglich“, sagt sie und berichtet, dass die Hausgemeinschaft einen Protestbrief an die WGG verfasst habe. „Er ist noch im Umlauf, einige wollen noch unterschreiben.“

Seit Wochen ist der Fahrstuhl in der Lomonossowallee 3 defekt. Quelle: HGW

Um es vorweg zu nehmen: Heute soll der Fahrstuhl repariert werden. „Die Servicefirma hat uns verbindlich zugesichert, dass die Sache am 12. Juni bis 14 Uhr erledigt ist“, sagt WGG-Vorstandsvorsitzender Jan Schneidewind auf OZ-Anfrage. Er bedaure, dass der Lift relativ lange Zeit nicht funktionierte beziehungsweise nach dem Austausch eines Ersatzteils erneut ausfiel. Eigentlich sei die Reparatur für vorige Woche geplant gewesen. Am schwarzen Brett war zu lesen, dass die Firma voraussichtlich am 7. Juni komme. „Doch dann haben wir erfahren, dass das Ersatzteil nach Hannover statt nach Greifswald geschickt wurde“, erklärt er.

Für Barbara Brands, deren Sohn Peter in der fünften Etage lebt und wegen eines Handicaps im Rollstuhl sitzt, ist der lange Ausfall des Lifts nahezu eine Katastrophe. „Man hat ja für alles Verständnis“, sagt sie. „Aber man kann doch die Bewohner, von denen sehr viele alt sind, nicht über Wochen hinhalten“, sagt sie stinksauer. Der Lift sei schon öfter defekt gewesen, aber nie so lange Zeit. Da ihr Sohn in einer Firma arbeite, aber nicht Treppen laufen könne, habe er einen Fahrdienst bestellt. „Zwei Männern trugen ihn hoch und runter. Doch das geht richtig ins Geld, allein für den Mai über 300 Euro. Deshalb nahm er nun schon ein paar Tage Urlaub, was aber auch keine Lösung ist“, sagt sie. Am meisten ärgert sich Barbara Brands jedoch darüber, „dass die Hausverwaltung der WGG mehrfach nicht erreichbar war. Keiner geht ans Telefon, das kann doch nicht sein!“

Für Jan Schneidewind ist das nicht nachvollziehbar: „Ist der Hausverwalter unterwegs und es klingelt bei ihm auf dem Festnetz, wird der Anruf auf sein Handy weitergeleitet.“ Er werde der Sache daher nachgehen. Zudem versicherte der WGG-Vorstand, dass die Hausbewohner für die Dauer des Fahrstuhl-Ausfalls eine Mietminderung erhalten. „Auch Herr Brands kann seine Rechnung für den Fahrdienst einreichen. Wir werden schauen, was sich machen lässt.“

Petra Hase

Am Dienstag gab es an einer Tankstelle in Brünzow bei Greifswald keinen Kraftstoff. Immer wieder kommt es seit Ostern in MV zu Lieferengpässen.

12.06.2019

Zwei Wochen nach der Kommunalwahl stellen sich die Parteien für ihre politische Arbeit in der Greifswalder Bürgerschaft auf und gehen dabei neue, teils überraschende Bündnisse ein. Für Streit sorgt schon jetzt der künftige Zuschnitt der Ausschüsse. Die Grünen wollen Wirtschaft und Finanzen zusammenlegen. Kritik kommt aus dem konservativen Lager.

11.06.2019

Auf dem Sommerempfang der Landeswirtschaftsfördergesellschaft „Invest in MV“ kündigte Wirtschaftsminister Glawe (CDU) Unterstützung für ein gezielteres Marketing an. Rund 150 000 Euro stehe dafür bereit.

11.06.2019