Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder legten Sportabzeichen ab
Vorpommern Greifswald Greifswalder legten Sportabzeichen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 29.08.2019
Lutz und Dirk Romoth erkämpften sich das goldene Sportabzeichen. (v.r.) Geschäftsführer des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald, Thomas Plank, übergab ihnen die Urkunde. Quelle: Stefanie Ploch
Anzeige
Greifswald

Kugelstoßen, Weitsprung, Ausdauerlauf: Was einigen schon beim Lesen dieser Worte Schweißperlen ins Gesicht treibt, erfreut anderen das Sportlerherz. Wer das deutsche Sportabzeichen ablegen möchte, muss sich unter anderem in diesen Disziplinen beweisen. Hunderte Greifswalder nutzen diese Möglichkeit am Donnerstag im Volksstadion.

Auch die beiden Brüder Lutz und Dirk Romoth kamen ins Schwitzen. „Die alten Männer wollen es noch einmal wissen“, scherzte Lutz Romoth. Der 56-Jährige treibt regelmäßig Sport, hat das Abzeichen bereits neun Mal abgelegt. „Es ist eine Bestätigung für das ganze Jahr Arbeit. Dafür, dass ich versuche, immer in Bewegung zu bleiben.“ Zwei der vier Disziplinen (siehe Infokasten) absolvierte er in der Schwimmhalle und brachte erstaunliche Ergebnisse mit zurück in das Stadion. „In 7,47 Minuten schwamm ich 400 Meter und für das 25-Meter Schnellschwimmen benötigte ich 18 Sekunden“, berichtete er stolz. Wasser sei schon immer sein Element gewesen.

Goldabzeichen für die beiden Brüder

Beim Standweitsprung erreichte Dirk Romoth eine Weite von 2,10 Metern. Quelle: Stefanie Ploch

Auch sein Bruder Dirk entschied sich für die beiden Schwimmdisziplinen, war jedoch mit 9,39 Minuten im 400-Meter-Schwimmen und 24 Sekunden für 25 Meter etwas langsamer. „Beim Schnellschwimmen habe ich einen Krampf in der Wade bekommen, deswegen war ich so langsam“, erklärte der 59-Jährige. Er legte zum ersten Mal das Sportabzeichen ab. „Ich wollte mal schauen, wo ich körperlich stehe und wie weit ich es schaffe.“ Nach dem Schwimmen probierte er sich im Standweitsprung und im Schleuderballwerfen. „Ich habe sowas vorher noch nie gemacht, hier hat man mal die Möglichkeit dazu. Das ist auf jeden Fall spannend“, gab er zu. 30 Meter entfernt landete der zwei Kilo schwere Ball an der Schnur auf der grünen Wiese.

Lutz Romoth entschied sich lieber dafür, die Kugel zu stoßen. „Das werde ich schon hinkriegen“, meinte er zuvor. Etwas mehr als 7 Meter hätte er nach der Bewertungstabelle benötigt, gestoßen hat er schließlich knapp 10. „Das hätte ich nicht erwartet“, sagte er. Auch nach dem Weitsprung war der 56-Jährige stolz auf sich. „4,10 Meter. Ich freue mich immer, wenn ich es mehr als vier Meter weit schaffe.“ Mit diesen grandiosen Ergebnissen konnten beide Brüder das goldene Abzeichen für sich gewinnen. Und was passiert nun nach diesem Erfolg? „Meine Urkunde hefte ich zu den anderen und schaue sie mir im nächsten Jahr an, bevor ich das nächste Mal das Abzeichen ablege. Ich möchte mich ja auch verbessern“, sagte Lutz Romoth.

Beim Kugelstoßen schaffte Lutz Romoth eine Weite von 9,70 Metern. Quelle: Stefanie Ploch

350 Teilnehmer am Vormittag, darunter viele Schüler

Thomas Plank, der Geschäftsführer des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald e.V. sagte: „Diese Veranstaltung ist ein Nachläufer der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbunds aus dem letzten Jahr.“ Das sei damals eine größere Veranstaltung gewesen. „Aber auch in diesem Jahr konnten wir viele Interessierte finden, die das Sportabzeichen ablegen wollten.“ Allein am Vormittag gaben etwa 350 Teilnehmer ihr Bestes – vor allem Kinder und Jugendliche. Vier Greifswalder Schulen nahmen teil. Bei dieser Menge an Teilnehmern sei es wichtig, dass genügend Kampfrichter vor Ort sind und helfen, meinte Plank. „Viele Ehrenamtliche haben sich bereit erklärt, die Zeit zu messen oder das Feld zu harken.“ Doch genauso engagiert waren 15 Jugendliche des Ostsee-Gymnasiums, die bei der Hitze und den vielen Kindern einen kühlen Kopf bewahren mussten.

Die Schüler der Martinschule nahmen schon in den vergangenen Jahren an den Sportabzeichen-Tagen teil. „Dieses Jahr sind es weniger Schulen, aber die Stimmung ist dennoch super“, fand die Klassenlehrerin Manuela Lubetzki. „Es werden nicht alle Kinder schaffen, ein Abzeichen zu bekommen, pro Klasse sind es immer nur drei oder vier.“ Dennoch hätten die Kids Spaß an der sportlichen Tätigkeit. Obwohl jeder einzeln für sich bewertet wurde, hielten die Schüler zusammen. Auch die Kinder im Rollstuhl konnten beim sportlichen Wettkampf mitmachen – mit Hilfe von Lehrern und Betreuern.

Über das Goldabzeichen freute sich Tim Bergmann von der Ernst-Moritz-Arndt-Schule. „Das war überhaupt nicht schwierig“, fand der 15-Jährige. Am anspruchsvollsten fand er den Sprung aus dem Stand, den er aber mit 2,30 Metern meisterte. Auch in seiner Freizeit betätigt er sich sportlich und spielt Fußball. Und sein Abzeichen wird auch nicht verstauben: „Das benötige ich nämlich für meine Bewerbung beim Zoll.“

Disziplinen für das deutsche Sportabzeichen

Um das deutsche Sportabzeichen zu erhalten, müssen Sportarten aus vier verschiedenen Disziplinen erfolgreich absolviert werden. Die Bewertungskriterien wurden nach Alter und Geschlecht aufgestellt, abgestuft in Anforderungen für das Bronze-, Silber- oder Goldabzeichen.

Die vier Disziplinen und ausgewählte Übungen sind:

Ausdauer: 3000 Meter Lauf, 10 km Lauf, 7,5 km Walking, 800/400 Meter Schwimmen

Kraft: Medizinball- oder Kugelstoßen, Standweitsprung

Schnelligkeit: 100 Meter Sprint, 25 Meter Schwimmen, 200 Meter Radfahren

Koordination: Hoch- oder Weitsprung, Seilspringen

Von Stefanie Ploch

Die Klagen im Rechtsstreit um das hochgelobte Internetportal des Landkreises häufen sich. Die gute Idee bleibt dabei zurück, Fördermittel verfallen. Das internetbasierte Programm Sojus sollte Mitarbeiter der Jugendämter und Hilfeeinrichtungen besser vernetzen.

29.08.2019

Ein neu errichtetes Ausbildungszentrum ermöglicht Quereinsteigern eine Umschulung zum Zugführer in der Hansestadt.

29.08.2019

Eine Runde auf dem Kettenkarussell oder musikalisch zurück in die 80er Jahre? Kein Problem: Hier kommen die Tipps zum Wochenende für Greifswald.

29.08.2019