Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalds Freizeittipps: So machen auch diese Ferien Spaß
Vorpommern Greifswald

Greifswalds Freizeittipps: So machen auch diese Ferien Spaß

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 08.02.2021
Kennt ihr schon das Cardboard-Duell? Dafür benötigt ihr zwei Pappröhren und einige Kartons.
Kennt ihr schon das Cardboard-Duell? Dafür benötigt ihr zwei Pappröhren und einige Kartons. Quelle: privat
Anzeige
Greifswald

Obwohl Tierpark, Schwimmhalle und Co wegen der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben, ist das noch lange kein Grund, die Ferien vor dem Fernseher oder der Spielekonsole zu verbringen. Die OSTSEE-ZEITUNG hat für euch einige Tipps zur Freizeitgestaltung zusammengesucht.

Percussion-Unterricht für zu Hause

Unter professioneller Anleitung zeigt euch Björn Verwendel, wie ihr mit gewöhnlichen Haushaltsgegenständen Musik machen könnt und bringt euch somit eine Percussion-Session direkt nach Hause. Kostenfrei abrufbar ist das Video des Schlagzeugers auf der Homepage des soziokulturellen Zentrum St. Spiritus auf www.kulturzentrum.greifswald.de

„Lars der Eisbar“ als Online-Kindertheater

Das Figurentheater Schnuppe spielt die Geschichte von „Lars dem Eisbär“ im St. Spiritus und bringt sie ab dem 15. Februar als Film nach Hause. In der Geschichte trifft der Eisbär auf viele bunte und fremde Wesen – wie dem Tiger, der ihm seinen Dschungel zeigt. Da beginnt ein Abenteuer, das den kleinen Bären noch weiter durch die Welt führt. Vielleicht bekommt ihr ja Lust, selbst Geschichten mit Kissen, Decken, Kochlöffeln, Kuscheltieren und Co zu erfinden? Bilder davon könnt ihr an st.spiritus@greifswald.de oder über Facebook des Kulturzentrums schicken.

In einem Video-Tutorial erklärt dir Björn Verwendel, wie du mit haushaltsüblichen Gegenständen Musik machst. Quelle: St. Spiritus

Bastzubehör und Basteltipps vom „Labyrinth“

Das Jugendzentrum „Labyrinth“ in Schönwalde II bietet euch normalerweise ein buntes Ferienprogramm – wegen Corona fallen gemeinsame Veranstaltungen jedoch aus. „Wir geben Bastelsachen raus, so dass die Kinder und Jugendlichen kreativ sein können. In der letzten Woche war es zum Beispiel Ton“, sagt Juliane Lexow, Leiterin des Hauses. Auf der Facebook-Seite und dem Profil auf Instagram stellen Lexow und ihre Kollegen Tipps gegen die Langeweile ein, darunter auch Bastelempfehlungen. „Wir bieten Jugendlichen zusätzlich Onlineseminare an, falls sie an Aufgaben für die Schule arbeiten möchten.“ Erreichbar ist das Jugendzentrum unter 038 34 / 81 54 97 oder per E-Mail an hauskoordination@im-labyrinth.de

Ihr Newsletter für Greifswald

Die wichtigsten News und Tipps der Woche aus Greifswald. Immer donnerstags gegen 18 Uhr in Ihrem E-Mailpostfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein Duell mit selbst gestalteten Equipment aus Pappe

Wie der Name Cardboard-Dueling vermuten lässt, duelliert ihr euch bei diesem Spiel mit Pappröhren. Was ihr dafür benötigt? Na klar, Pappe oder alte Kartons. Aus diesen könnt ihr euch eine Rüstung basteln. Für das Duell benötigt ihr zwei gleich große Pappröhren. Eine für euch und eine für euren Gegner. Dann kann das Duell losgehen.

Alexander Mehner, Greifswalds bekanntester Spieletester, hat das Cardboard-Dueling und weitere außergewöhnliche Spiele bereits ausprobiert und darüber auf seiner Homepage Strongg.com berichtet. Wichtigste Regel beim Duell mit den Pappröhren: „Du solltest beim Spielen darauf achten, dass deine Pappröhre nicht bricht. Bricht sie und hängt in einem Winkel von mehr als 45 Grad herunter, bist du nämlich raus“, erklärt der Spieletester. Aber Achtung: Ins Gesicht treffen ist bei diesem Spiel nicht erlaubt.

Lauft! Die Untoten kommen

Auch im Bereich Fitness ist Alexander Mehner auf eine ungewöhnliche Freizeitaktivität gestoßen. Die App „Zombie Run“ gestaltet das herkömmliche Joggen, Spazierengehen oder Wandern zu einer besonderen Mission. Ziel ist es, vor imaginären Untoten zu fliehen. Die Einweisung erfolgt via Audio-Nachricht in der App. In einer Karte auf dem Smartphone wird euch angezeigt, wo sich die Zombies befinden, dazu gibt es verschiedene Hörspiele, die aufeinander aufbauen. Die App gibt es als kostenlose Version oder die erweiterte Variante mit über 200 Missionen für unter vier Euro im App-Store oder bei Google Play.

Hindernis-Pong: Gewinner ist, wer die wenigsten Würfe benötigt

Für dieses Spiel ist vor allem Geschick gefragt: Für Hindernis-Pong benötigt ihr einige Becher oder Gefäße sowie mehrere Tischtennisbälle. Ihr könnt es allein oder mit der Familie spielen. „Zunächst habe ich die Becher und Gefäße im Raum verteilt. Einige habe ich auf den Boden gestellt, andere auf Hocker oder auf andere Gegenstände“, erklärt Alexander Mehner die ersten Schritte. Ziel des Spiels ist es, den Ball mit möglichst wenigen Würfen in das jeweilige Gefäß zu werfen. Der mit den wenigsten gewinnt. Wer wie oft darf und welche Regeln sonst noch gelten, könnt ihr selbst entscheiden.

Von Christin Lachmann und Christopher Gottschalk