Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Neue Unihäuser für Landesbaupreis nominiert
Vorpommern Greifswald Neue Unihäuser für Landesbaupreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 21.06.2019
Im neuen Hörsaalgebäude der Uni Quelle: Peter Binder
Greifswald

Bestnoten für den neuen geistes- und sozialwissenschaftlichen Universitätscampus in der Friedrich-Loeffler-Straße. Die neuen Gebäude haben gute Chancen, den elften Landesbaupreis zu gewinnen. Die von der Eßmann, Gärtner, Nieper Architekten GbR aus Leipzig entworfene Bibliothek, Mensa und Hörsaalgebäude gehören zu den neun Favoriten, teilt die Architektenkammer Mecklenburger Mecklenburg-Vorpommern mit.

In einem mehrtätigen Auswahlverfahren hatte die Jury aus 41 Projekten der Architektur und Ingenieurbaukunst neun Finalisten bestimmt. Auch ein zweites Projekt aus Vorpommern-Greifswald gelangte in die Endauswahl. Ein von Scheuring und Partner Architekten BDA aus Köln entworfenes Einfamilienhaus mit Holzfassade in Kemnitzerhagen ist unter den neun Finalisten. Aus Vorpommern schaffte es noch ein Ferienhaus mit Schilfdach ins Finale, die restlichen sechs Finalisten sind in Mecklenburg beheimatet. Nun geht es in die letzte Runde.

Die Preisträger, Belobigungen und Anerkennungen in den Kategorien „Bausumme bis eine Million Euro“ (zum Beispiel Kemnitzerhagen) und „Bausumme ab eine Million Euro“ (zum Beispiel die Gebäude der Universität Greifswald) werden am 10. September im Schweriner Schloss bekannt gegeben. Alle neun Favoriten würden in besonderer Weise die gelungene Umsetzung einer klugen fachlichen Planung und Ausführung zeigen, so Rainer Bauer für den Bauverband MV.

Eckhard Oberdörfer

Der Pflegevorstand der Unimedizin Greifswald und Chef des Gesundheitszentrums Greifswald, Peter Hingst, übernimmt nun auch noch das Kreiskrankenhaus Wolgast. Die Mitarbeiter wurden erst gestern darüber informiert.

21.06.2019

Auch in Greifswald ist der Klimawandel deutlich zu spüren. Anhand lokaler Problemstellungen wollen die Wissenschaftler der „Scientists for Future“ darauf aufmerksam machen und unterstützen damit die Schülerdemonstrationen.

21.06.2019

Einige hundert unermüdliche Grundschüler haben einen über 50 Meter hohen Bücherstapel erlesen. Damit haben sie die Türme der drei großen Stadtkirchen Greifswalds geschafft. Es geht weiter.

21.06.2019