Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Hansetage der Neuzeit: Greifswald prüft Bewerbung
Vorpommern Greifswald Hansetage der Neuzeit: Greifswald prüft Bewerbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.08.2016
Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) und First Lady Frauke beim Festumzug im norwegischen Bergen. Den beiden gefiel es bei den Hansetagen der Neuzeit. Quelle: Sabine Jepp
Anzeige
Greifswald

Mit dem neuen Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) wachsen die Chancen für eine Ausrichtung der Hansetage der Neuzeit in Greifswald. Diese Kulturtage finden seit 1980 in verschiedenen europäischen Städten statt.

Oberbürgermeister Fassbinder (Grüne) beeindruckt vom Fest in Norwegen / Frühester Termin 2037

Der OB sei mit „sehr guten Eindrücken von den diesjährigen Hansetagen der Neuzeit“ im norwegischen Bergen zurückgekehrt, bestätigt Bärbel Lenuck, Mitarbeiterin der Pressestelle. Die sechs Hansestädte von MV, Rostock, Stralsund, Wismar, Greifswald, Anklam und Demmin, waren dort direkt an der Kaikante, nahe dem Stadtteil Bryggen, in einem traditionellen Hanse-Dorf mit Informationsständen, Bühne und Musikprogramm zu finden. Bryggen (auch Tyskebryggen) steht im Deutschen für Landungsbrücke (Deutsche Brücke) also das historische Hanseviertel. Der OB, Mitarbeiter der Verwaltung und die Geschäftsführerin der Stadtmarketing GmbH, Anja Mirasch, hätten die Erfahrungen von Bergen ausgewertet und verschiedene Fragen diskutiert, informiert Bärbel Lenuck. Dabei ging es auch um eine eigene Bewerbung. „Der frühestmögliche Zeitpunkt ist nach derzeitigem Stand 2037.“

Es könnte aber sein, dass eine andere Hansestadt ihren gebuchten Termin zurückgibt. Am 8. September werde die genannte Greifswalder Runde noch einmal beraten. Bislang waren Vorschläge für eine Bewerbung stets gescheitert. 2013 lehnte die Stadt beispielsweise eine Initiative des Tourismusvereins aus Kostengründen ab.

Das Bürgerschaftsmitglied der Linken Peter Multhauf, ein Hansetage-Dauergast, gehört zu den vehementesten Befürwortern der Ausrichtung eines Hansetags durch Greifswald. Er schlägt vor, dass sich Alt-OB Arthur König (CDU) an die Spitze einer Bewerbermannschaft stellt. Auch die meisten Volksvertreter befürworten einen Hansetag in Greifswald, sofern die Ausrichtung nicht zu teuer sei (die OZ berichtete).

Andere Städte wie die Altmarkstadt Salzwedel (25000 Einwohner) sind weniger skeptisch, haben sich schon einen zweiten Termin gesichert. Auch in Rostock, Wismar und Stralsund werden Hansetage stattfinden. Bisher kleinster Ausrichterort war das estnische Fellin (Viljandi) mit 18000 Bürgern.

eob

Mehr zum Thema

Gemeinde ließ Abgabe neu kalkulieren / Auch Tagesgäste sollen zahlen / Kritiker nennt Berechnungen „absurd“

05.08.2016

Gemeinde Göhren ließ Abgabe neu kalkulieren / Auch Tagesgäste sollen zahlen / Kritiker nennt Berechnungen „absurd“

05.08.2016

Agrarbetrieb zieht wegen des geringen Milchgeldes die Notbremse

05.08.2016

Der 63-jährige Jurist und Vizepräsident der Bürgerschaft ist gestern unerwartet verstorben / Er war für viele ein ehrenhafter Mensch

10.08.2016

Dorfgemeinschaft von Groß Kiesow bewältigt Unfalltragödie gemeinsam / Gedenkfeier mit 300 Teilnehmern

10.08.2016

Wissenschaftler der Universität Greifswald suchen Kinder hauptamtlicher Mitarbeiter des DDR-Staatssicherheitsdienstes.

10.08.2016