Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ende des Staus? Koitenhäger Landstraße wird zweispurig
Vorpommern Greifswald Ende des Staus? Koitenhäger Landstraße wird zweispurig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 21.12.2018
Die Baustelle an der Koitenhäger Landstraße führte zu Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

Gute Nachricht für Autofahrer im neuen Jahr: ab 10. Januar kann die Koitenhäger Landstraße wieder durchgängig zweispurig befahren werden. Die Einbahnstraßenregelung zwischen dem Ernst-Thälmann-Ring und der Rigaer Straße wird dann aufgehoben. Gleichzeitig wird die Grüne Welle in der Wolgaster Straße wieder eingerichtet.

Aufgrund der Bauarbeiten für die Renaturierung des Ketscherinbachs war die Koitenhäger Landstraße seit Ende September auf eine Spur eingeengt. Dies führte zu langen Staus auf den Umleitungsstrecken und zu erheblichen Busverspätungen. „Das hat dann ein Ende“, sagte Bausenatorin Jeannette von Busse. „Wir haben die Verkehrssituation in den vergangenen Wochen intensiv analysiert und wollten sie unbedingt verbessern. Gemeinsam mit der Straßenmeisterei Helmshagen und der Polizei haben wir diese Lösung im Sinne der Kraftfahrer und des ÖPNV gefunden.“

Die zweite Fahrspur wurde bereits angelegt. Dafür musste der Geh- und Radweg überbaut werden. „Gern hätten wir schon vor Weihnachten diese Änderung freigegeben, zumindest kurz nach Jahresbeginn wird aber alles funktionieren“, so die Bausenatorin. Die Straße kann erst im Januar freigegeben werden, weil die Firma Siemens die Ampelschaltung erst im neuen Jahr anpassen kann. Fußgänger und Radfahrer werden über einen Notweg geführt.

OZ

Viel Weihnachtsmusik (auch zum Mitsingen) ist im Angebot. Tanzwütige kommen auf ihre Kosten und der Nachwuchs kann Puppentheater oder Weihnachtsaufführungen sehen.

Die FDP-nahe Jugendorganisation will die bunten Fahrgeschäfte vom Weihnachtsmarkt verbannen. Besucher und auch die Organisatoren sehen das eher kritisch.

20.12.2018

Spendenbegeisterung der Greifswalder reißt nicht ab

21.12.2018