Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Klavierspielerin hilft an MS erkrankter junger Frau
Vorpommern Greifswald Klavierspielerin hilft an MS erkrankter junger Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 27.10.2019
Die Greifswalder Klavierspielerin Barbara Ullrich (r.) überbrachte der an MS erkrankten Mandy Nimz den Erlös ihres Benefizkonzertes im Foyer der Unimedizin. Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Rappenhagen

Was für eine Überraschung: Die Greifswalder Klavierspielerin Barbara Ullrich hat für die schwer an multipler Sklerose (MS) erkrankte Mandy Nimz im Foyer der Greifswalder Universitätsmedizin ein Benefizkonzert gegeben. 500 Euro kamen dabei zusammen. „Ich war total erstaunt, dass die Leute so spendabel waren. Aber als sie hörten, wem die Spende zugutekommt, fanden das alle sehr gut“, berichtet eine stolze Barbara Ullrich.

Nun hat sie die Spende direkt zu Mandy Nimz nach Hause gebracht. Die ahnte von ihrem Glück wenig. Als die Greifswalderin ihr den Spendenbetrag übergab, rollten Freudentränen über ihr Gesicht. „Ich kann immer noch nicht glauben, dass so viele Menschen an meinen Schicksal Anteil nehmen und mir helfen wollen“, sagt sie. Es berühre sie zutiefst, dass Wildfremde an sie denken.

Die 36-jährige Mandy Nimz leidet schon seit 2002 an multipler Sklerose. Die Autoimmunerkrankung ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass Nimz auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Sie muss starke Medikamente nehmen und oft Pause machen. An vielen Tagen kann sie nur liegen. Deshalb ist es ihr größter Wunsch, ein behindertengerechtes Auto zu kaufen, um wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Um sich den Traum vom Auto zu erfüllen, hat sie auf Anraten ihrer Ärztin auf der Online-Spendenplattform „Go Fund Me“ um Unterstützung gebeten. Privatpersonen spenden dort für Privatpersonen.

Seitdem die OSTSEE-ZEITUNG über das Schicksal von Mandy Nimz berichtet hat, haben viele Menschen größere und kleinere Beträge gespendet. Auch die Firma ihres Mannes die Vorpommersche Tief- und Kulturbau GmbH, hat 2000 Euro zur Verfügung gestellt. „Ich freue mich riesig, denn dank dieser großen Hilfe lässt sich mein Wunsch bestimmt erfüllen“, so Nimz. Die Mittdreißigerin spart eisern für das behindertengerechte Fahrzeug, damit sie mit ihrer sechsjährigen Tochter, die gerade zur Schule gekommen ist, auch einmal Ausflüge unternehmen kann.

Dann erzählt sie, dass auch die Gemeinde Kemnitz sofort reagiert hat: Da das Anwesen der Familie von der nächsten Bushaltestelle über 500 Meter entfernt ist, hat Bürgermeister Klaus Buchheister in Absprache mit dem Landkreis dafür gesorgt, dass in der Nähe des Hauses eine Bedarfshaltestelle für den Schulbus eingerichtet wurde, damit Mandys Tochter in der dunklen Jahreszeit den weiten Weg nicht allein zu Fuß gehen muss.

„Das Schicksal der jungen Frau und ihr fester Wille, sich dieses behindertengerechte Fahrzeug anzuschaffen und wieder Freude am Leben zu haben, berühren mich tief“, sagt Barbara Ullrich, die selbst ein Handicap hat. Nach der Spendenübergabe bei Mandy Nimz hat Ullrich beschlossen, weiterhin den Kontakt zu halten, „denn wir beiden Frauen haben uns prima verstanden.“ Und so war sie bereits mit ihrer Freundin aus Lubmin ein weiteres Mal in Rappenhagen – „und das ganz sicher nicht das letzte Mal“, versichert die Greifswalderin.

Von Cornelia Meerkatz

Hol- und Bringezonen sollen die Verkehrssituation an der Greifswalder Kollwitzschule entschärfen. Bei Elternvertretern stoßen die Vorschläge eines Wuppertaler Büros auf Skepsis.

26.10.2019

Einstimmiges Votum für das Bauvorhaben von Investor Dietmar Enderlein. Im Setheweg können damit 70 Wohnungen entstehen, 20 davon als Sozialwohnungen. Auch die Wohnungsgesellschaft Kaiserbäder will in Ahlbeck Sozialwohnungen bauen.

26.10.2019

30 Zeichnungen von Lyonel Feininger kehrten über den Atlantik an ihren Entstehungsort nach Pommern zurück – eine Sternstunde für das Pommersche Landesmuseum in Greifswald.

25.10.2019