Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald „Ja“ zu neuem Förderkonzept für ländlichen Raum
Vorpommern Greifswald „Ja“ zu neuem Förderkonzept für ländlichen Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:28 08.05.2015
Die Verwaltung des Landkreises Vorpommern-Greifswald hat ein neues Förderkonzept erarbeiten lassen.
Die Verwaltung des Landkreises Vorpommern-Greifswald hat ein neues Förderkonzept erarbeiten lassen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Mit deutlicher Mehrheit hat der Wirtschaftsausschuss des Kreistags am Mittwochabend in Greifswald das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) durchgewunken. Das 217 Seiten starke Papier soll regeln, unter welchen Bedingungen Projekte bis 2020 von der EU gefördert werden können. Das Besondere: Auch Vereine oder einzelne Bürger können sich mit Initiativen um die Mittel bewerben.

Der Bund und die EU hatten den Landkreis im vergangenen Jahr aufgefordert, ein solches Konzept zu erstellen, erklärte Burkhard Preißler, Leiter des Amts für Kreisentwicklung. „Projekte, die nicht auf dem ILEK basieren, stehen in der Rangfolge weiter hinten und bekommen zehn Prozent weniger Mittel“, sagte er.

Förderthemen sind die Dorfentwicklung, Kultur- und Freizeiteinrichtungen und die touristische Infrastruktur, aber auch die ländliche Verkehrs- und Wegeinfrastruktur und die Landwirtschaft.



Reik Anton