Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kastration von wilden Katzen: Keine Hilfe von der Stadt
Vorpommern Greifswald Kastration von wilden Katzen: Keine Hilfe von der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.05.2017
Margot Technau (75) hat vor drei Jahren Fritzi bei sich aufgenommen. Der Kater ist zuvor in Wieck ausgesetzt worden. Seitdem sorgt sie für das Tier und kümmert sich zudem um weitere freilebende Katzen in ihrem Ortsteil. Sie kämpft für eine flächendeckende Kastration der Streuner.
Margot Technau (75) hat vor drei Jahren Fritzi bei sich aufgenommen. Der Kater ist zuvor in Wieck ausgesetzt worden. Seitdem sorgt sie für das Tier und kümmert sich zudem um weitere freilebende Katzen in ihrem Ortsteil. Sie kämpft für eine flächendeckende Kastration der Streuner. Quelle: Katharina Degrassi
Greifswald

Runder Tisch im Rathaus, mehrere Besuche in den Sprechstunden des Oberbürgermeisters, ein persönliches Schreiben an den Verwaltungschef: Die Katzenfre...

Mehr zum Thema

Benefiz-Veranstaltung bringt 60000 Euro Erlös / Geld kommt Hospiz und krebskranken Kindern zu Gute

15.05.2017

Für viele lebt der „Summer of Love“ weiter. Das 50. Jubiläum der Flower-Power-Bewegung von 1967 wird in San Francisco groß gefeiert. Hippies erinnern an die alten Ideale, Besucher folgen den Blumenkindern.

16.05.2017

Nienhagens Wehr feiert 150. Jubiläum / Festumzug am Sonnabend

17.05.2017
17.05.2017
17.05.2017
17.05.2017