Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Katerstimmung bei der SPD in Greifswald
Vorpommern Greifswald Katerstimmung bei der SPD in Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 26.05.2019
Enttäuschung auf der SPD-Wahlparty in Greifswald Quelle: Martina Rathke
Greifswald

Die ersten Hochrechnungen für die SPD bei den Europawahlen sorgen für Katerstimmung bei den Greifswalder Genossen. „Die Hochrechnungen sind katastrophal“, sagte das Greifswalder Bürgerschafts- und Kreistagsmitglied Erik von Malottki. Den ersten Berechnungen zufolge hat die SPD bei den Wahlen für das EU-Parlament ihr Ergebnis von 2014 (27,3 Prozent) nahezu halbiert (2019: 15,5 Prozent). Das Ergebnis zeige, dass die GroKo die SPD ins Verderben geritten habe, sagte Malottki, der als einer der schärfsten Kritiker der Großen Koalition gilt. Er hoffe, dass die Sozialdemokraten auf Kommunalebene ein besseres Ergebnis einfahren und die Greifswalder die gute SPD-Politik vor Ort honorierten. Die SPD hatte in Greifswald viele junge Leute zur Wahl aufgestellt, die sich am Abend in der Szenekneipe „Ravic“ trafen. Angesprochen auf die Stimmung sagte der Student Yannick van der Sand: „Zum Glück läuft hier die Diskokugel.“

MR

Erste Überraschung des Abends: Der Greifswalder Robert Gabel hat Chancen auf einen Sitz im EU-Parlament.

27.05.2019

Der Wahlsonntag brachte auch die Ergebnisse der Wahl für den ersten Kinder- und Jugendbeirat in der Hansestadt. Von 24 Kandidierenden wurden 13 Jugendliche in den Beirat gewählt.

26.05.2019

Um 14 Uhr wurde in der Hansestadt eine erste Zwischenbilanz gezogen. Bis zum Mittag waren bereits 10.826 Menschen bei der Wahl. Das sind deutlich mehr als bei der letzten Europawahl 2014 .

26.05.2019