Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Keine Ausbildung ohne Bedarf
Vorpommern Greifswald Keine Ausbildung ohne Bedarf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 30.05.2015
Astrid Funke erlernt an der Wirtschaftsakademie den Beruf der Mediengestalterin, Arne Stamer wird Informatikkaufmann, hat gerade erfolgreich seine IHK-Prüfungen bestanden. Quelle: Petra Hase
Anzeige
Greifswald

Die Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald, im Juni 2012 auf Initiative der regionalen Wirtschaft gegründet, wächst und gedeiht. Gehörten anfangs gerade einmal 23 Schüler zur Einrichtung, hat sich ihre Zahl mittlerweile auf 160 erhöht. Tendenz steigend.

Erstausbildung, Fortbildung, Umschulung – alles ist unter einem Dach zu finden. Dabei hat sich die Akademie mit der Medien- und Informatikschule sowie der Gesundheits- und Pflegeschule auf zwei große Arbeitsbereiche spezialisiert.

Anzeige

„Die Philosophie unseres Hauses ist: Keine Aus- oder Weiterbildung ohne konkreten Bedarf“, sagt Geschäftsführer Gunther Schrader. Unternehmen sagen, wo der Schuh drückt – und die Bildungseinrichtung reagiere darauf. Mit positiven Ergebnissen. Denn Schüler beziehungsweise Kursteilnehmer können in der Regel sicher sein, im Anschluss einen Job zu finden.

Ein gutes Beispiel dafür sei die Kooperation mit dem Elektronikdienstleister ml&s. Der zahle den Azubis, die zum Beispiel Fachinformatiker werden wollen, zwei Jahre lang das Schulgeld in Höhe von 320 Euro monatlich, übernehme sie anschließend ins berufsprakrtische Jahr und vergüte ihnen diese Ausbildung dann mit 700 Euro monatlich.



Petra Hase

29.05.2015