Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kulturhaus fand bei Auktion neuen Besitzer
Vorpommern Greifswald Kulturhaus fand bei Auktion neuen Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 26.05.2019
Das frühere Kulturhaus in Murchin fand bei der Norddeutschen Grundstücksauktion in Rostock einen neuen Besitzer. Es wurde für 65000 Euro verkauft. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Murchin

Das einstige Kreiskulturhaus Murchin bei Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist am Sonnabend bei der Norddeutschen Grundstücksauktion in Rostock für 65 000 Euro versteigert worden. Das Mindestgebot für das marode Kulturhaus samt einem 18 000 Quadratmeter großen Grundstück betrug 10 000 Euro. Die Immobilie sei an einen telefonischen Bieter gegangen, teilte Makler Heiko Jacobi mit.

Der denkmalgeschützte Bau mit fast 2000 Quadratmetern Nutzfläche war vor 65 Jahren als einer der größten Kulturpaläste auf dem Land in der DDR eröffnet worden. Der Saal fasste 450 Plätze. Der Bau im Stil des sozialistischen Klassizismus diente als Prototyp für Kulturhäuser in den damaligen DDR-Nordbezirken, dem heutigen Mecklenburg-Vorpommern. Eine Besonderheit des Kulturhauses Murchin sind Wand- und Deckenfresken zum Thema deutsch-ungarische Freundschaft von den Usedomer Malern Herbert Wegehaupt, Otto Manigk und Manfred Kandt. Nach 1990 wurde das Haus an einer Zufahrtsstraße zur Insel Usedom zur Großraumdiskothek Hyper Dome umgebaut. Seit 2003 steht das Gebäude leer und wurde in den vergangenen Jahren zunehmend von Vandalen und Dieben heimgesucht.

Insgesamt kamen bei der Auktion 53 Immobilien im Wert von mehreren Millionen Euro zum Aufruf, darunter auch Grundstücke auf den Ostseeinseln Rügen und Hiddensee.

Cornelia Meerkatz

Bürger und Kandidaten fiebern gemeinsam auf Ergebnisse der Wahlen am Wochenende hin: Diese Parteien laden am Sonntag zur Wahlparty.

26.05.2019

Das erste Benefizsportevent war ein voller Erfolg: Spende geht an den Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder.

26.05.2019

In den letzten Tagen wurden im Stadtgebiet zahlreiche Wahlplakate zerschnitten, abgerissen oder sogar angebrannt.

26.05.2019