Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Landesregierung beschließt Kauf von Schloss Ludwigsburg
Vorpommern Greifswald Landesregierung beschließt Kauf von Schloss Ludwigsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 28.05.2019
Schloss Ludwigsburg im Sommer. Quelle: Sebastian Sack
Schwerin/Greifswald

Nach vielen wohlwollenden Verbalbekundungen schafft das Land nun endlich Tatsachen: Die Landesregierung beschloss am Dienstag den Kauf des Schlosses Ludwigsburg. „Wir wollen, dass Schloss Ludwigsburg wieder in seiner ganzen Schönheit erstrahlt“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach der Kabinettssitzung. Mit dem Beschluss bekannte sich das Land auch zur Sanierung der Anlage.

Fördervereinsvorsitzendem Sascha Ott fiel ein Stein vom Herzen, denn schon im November 2017 hatte die Landesregierung angekündigt das Schloss kaufen zu wollen. Danach geschah erstmal nichts. „Ich bin froh, dass nach dem langen Weg nun der Kauf beschlossen wurde“, sagte Ott. Vor einem Jahr hatte sich die Schlosserben, Gemeinde und Förderverein darauf geeinigt, für je einen symbolischen Euro ihre Anteile an das Land zu verkaufen.

Schlosspark zunächst nicht in Landesbesitz

Das Land übernimmt nun zunächst das Kernstück: das Schloss und den sogenannten Riegel. Der Schlosspark geht zunächst nicht in Landesbesitz über. Dies sei aber wünschenswert, da Schloss und Park ein Ensemble bildeten, sagte der Greifswalder Landtagsabgeordnete Egbert Liskow (CDU).

Hier gibt es Einblicke in das Schloss

Liskow hatte sich seit Jahren für das Schloss engagiert. Der Bund will bis zu 20 Millionen Euro für die Sanierung bereitstellen. Die gleiche Summe soll vom Land kommen. In einem nächsten Schritt muss nun der Landtag den Kauf besiegeln. Ott hofft, dass im Sommer der Kaufvertrag unterschrieben wird und die Sanierungsarbeiten noch 2019 starten.

Museum sperrt sich dagegen

Unklar ist weiter, wer das Schloss künftig betreibt. Mit dem Kabinettsbeschluss wurden das Kultus- und das Finanzministerium beauftragt, die Gespräche zur Eingliederung des Schlosses Ludwigsburg als Außenstelle in das Pommersche Landesmuseum fortzusetzen, wie Schwesig sagte.

Im Osten von MV bröckeln die Schlösser vor sich hin. Politiker und Denkmalpfleger setzen deshalb auf Hilfe aus Schwerin. Schloss Bothmer, 2008 vom Land gekauft und saniert, könnte eine Blaupause sein. Doch das Land widerspricht.

Allerdings sperrt sich das Museum bislang dagegen. „Für mich ist das Pommersche Landesmuseum der beste Betreiber“, warb Ott für ein „Ja“ des Stiftungsrates. Schließlich solle die pommersche Geschichte und Kultur im Zentrum der Ausstellungen stehen.

Mehr lesen: Schlösser in Vorpommern verfallen

Martina Rathke