Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Landkreis erwartet weitere 1000 Asylbewerber
Vorpommern Greifswald Landkreis erwartet weitere 1000 Asylbewerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 22.11.2014
Das Asylbewerberheim an der Wolgast Baustraße.
Das Asylbewerberheim an der Wolgast Baustraße. Quelle: @ Tilo Wallrodt
Anzeige
Vorpommern-Greifswald

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald muss sich im kommenden Jahr auf die Unterbringung von weiteren 1000 Asylbewerbern einstellen. Die Kreisverwaltung erstellte einen Verteilungsplan, der in den betroffenen Kommunen für Diskussionsstoff sorgt. Denn: Während bisher lediglich in den großen Städten, wie Greifswald, Anklam und Wolgast, Flüchtlingsunterkünfte bereitgestellt werden, sollen ab 2015 auch kleinere geeignete Kommunen zur Unterbringung herangezogen werden – darunter auch Orte in den Ämtern Usedom-Nord und Usedom-Süd sowie das Ostseebad Heringsdorf. Vertreter der Ämter auf Usedom führen ins Feld, dass kaum freier Wohnraum vorhanden sei, um Unterkünfte zu schaffen. Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) dringt ungeachtet dessen auf eine möglichst gerechte Verteilung der Asylsuchenden.



Tom Schröter