Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Landmarkt Dersekow jetzt mit neuem Gesicht
Vorpommern Greifswald Landmarkt Dersekow jetzt mit neuem Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 20.11.2019
Landwirt Carsten Stegelmann, Marktbetreiberin Nadja Block und Bürgermeister Robert Lossau mit dem neuen Schild, das noch am Gebäude angebracht werden soll. Quelle: Petra Hase
Anzeige
Dersekow

Manfred Sametzki kommt jeden Tag, um sich im Landmarkt seine frischen Brötchen zu holen. Und manchmal noch das eine oder andere dazu. „Ein Tante-Emma-Laden gehört ins Dorf. Wir sind sehr froh, dass wir ihn haben, müssen nicht wegen jeder Tüte Mehl nach Greifswald fahren“, sagt der 65-jährige Dersekower.

Marktbetreiberin Nadja Block hört solche Worte gern. Die 45-Jährige hat Mut gefasst, sich mit dem Landmarkt Dersekow selbstständig zu machen. Sie ist Pächterin des Gebäudes an der Geschwister-Scholl-Straße, in das die ortsansässige Agrarservice Vorpommern GmbH als Eigentümerin jetzt einen ordentlichen Schein investiert hat. Dach und Fassade, Fenster und Türen wurden erneuert, ebenso der Fußboden, die Heizung und Elektroleitungen. Frische Farbe, neue Regale und Kühlanlagen machen das Ganze komplett.

„Insgesamt kostete die Sanierung etwa 150 000 Euro“, sagt Geschäftsführer Carsten Stegelmann. Neben Eigenmitteln sei die Baumaßnahme mit 98 000 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums als Projekt der Landesinitiative „Neue Dorfmitte MV“ gefördert worden. „Schön, dass es so einen Topf gibt“, fügt er hinzu. Denn in Dersekow sei das Interesse groß, den Landmarkt zu bewahren. „Was einmal weg ist, kommt nicht wieder“, sagt Stegelmann. Andere Dörfer seien dafür der traurige Beweis. In Dersekow zögen hingegen viele Akteure an einem Strang. Die Infrastruktur sei gut: Kita, Grundschule, Kirche, Arzt und Zahnarzt, Physiotherapie, der Landhof als Essensversorger und anderes mehr. „All das sind Bausteine, weshalb sich die Leute im Ort wohlfühlen“, sagt der 55-Jährige, der seit zehn Jahren sowohl die Agrarservice Vorpommern GmbH als auch die Dersekower Agrar GmbH führt. Beide Gesellschaften gehören zum Unternehmensverbund von Maximilian Graf von Bismarck.

Regina Below (79) aus Dersekow nutzt den Landmarkt regelmäßig, um eine Zeitschrift oder eine andere Kleinigkeit zu kaufen. Quelle: Petra Hase

Das Engagement dieser Unternehmen weiß Dersekows Bürgermeister Robert Lossau zu schätzen. Deshalb sprach er am Mittwoch anlässlich der Fertigstellung des Landmarktes „allen Protagonisten ein dickes Dankeschön“ aus. Zugleich verlieh er seiner Hoffnung Ausdruck, dass bald auch der zweite Teil des Gebäudes ausgebaut werde. Denn Landarzt Dr. Wolfgang Fuchs habe Ambitionen, seine Praxis hierherzuverlegen. Der Allgemeinmediziner relativiert: „Ich selbst werde hier sicher nicht mehr praktizieren.“ Er wolle sich bald in den Ruhestand verabschieden. „Doch es wird einen Nachfolger geben, wir haben vier Bewerber“, verrät er. Angesichts der sehr verlässlichen Beziehung zum Agrarunternehmen sei er sich sicher, dass eine gute Lösung für die Praxis gefunden werde.

Gut auch fürs Geschäft von Nadja Block. Je mehr Menschen auf diesem Ende des Dorfes verkehren, desto mehr Geld könnte das in die Kasse spülen. Sie freue sich jedenfalls über jeden neuen Kunden, wenngleich sie mit dem Markt wohl nicht zu großem Reichtum gelange. „Zurzeit reicht der Umsatz so, dass ich selbst damit auskomme“, sagt die gelernte Hotelfachfrau. Eine zweite Kraft sei erst einmal nicht denkbar. Früh morgens um sechs schließt die Görminerin den Laden werktags auf. „Dann kommen schon die ersten Brötchenholer: Tagesmuttis, Bauarbeiter. Das geht Schlag auf Schlag“, so Block. Heißt aber auch: Sie muss schon viel früher raus, um den Brötchenofen anzuheizen und für die Kunden alles vorzubereiten. Schließt sie die Ladentür dann um 16 Uhr zu, ist noch lange nicht Schluss. Aber Nadja Block macht’s Spaß. Sie habe es nicht bereut, den Markt von ihrer Vorgängerin Kathrin Seel übernommen zu haben. Erst recht nicht, da sie jetzt über eine nagelneue Ausstattung mit modernen Kühlanlagen und einem tollen Ofen verfüge. „Rund 500 Brötchen gehen täglich über die Ladentheke, am Sonnabend, wenn ich von 6.30 bis 10 Uhr öffne, auch gut 1000 Stück“, sagt sie.

Doch der Landmarkt ist mehr als nur ein Einkaufsort. Am Schwarzen Brett im Laden hängen Infos über die nächste Seniorenweihnachtsfeier in Dersekow, den Adventsmarkt und Busverbindungen. Wer will, kann hier einen Schnack halten und nebenbei gemütlich Kuchen und Kaffee genießen. Ein Treffpunkt im besten Sinne des Wortes. Carsten Stegelmann ist deshalb mit dem Areal am Dorfrand noch nicht am Ende: „Wir haben hier noch einiges vor, wollen auch das Gelände schöner gestalten und Ladestationen für E-Bikes installieren“, blickt er voraus.

Von Petra Hase

Abschnittsbevollmächtigte wie in der DDR gibt es nicht mehr, aber die Polizei zeigt mit Kontaktbeamten weiter Präsenz auf dem Lande. Im Amt Landhagen ist das jetzt Jörg Rabach.

20.11.2019

Im Namen der Firma Lekker-Energie wollen Betrüger per Telefon Strom und Gasverträge abschließen. Die Verkäufer erwecken dabei den Anschein, dass diese mit den Stadtwerken Greifswald zusammenarbeiten. Das ist jedoch falsch.

20.11.2019

Im Laufe des nächsten Jahres sollen im östlichen Landesteil Menschen auch nach Einbruch der Dunkelheit per Hubschrauber gerettet werden. Bislang ist aber noch keine Maschine nachtflugtauglich.

21.11.2019