Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Liskow Junior zieht es nach Demmin
Vorpommern Greifswald Liskow Junior zieht es nach Demmin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 03.09.2015
Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Greifswald

Franz-Robert Liskow gilt als Politiktalent. Der Greifswalder ist Vorsitzender der Jungen Union im Land. Jetzt wird er Demminer. Am Dienstag wurde er dort einstimmig zum Kandidaten der CDU für die Landtagswahl 2016 gewählt. Liskow gab deshalb sein Mandat für die Greifswalder Bürgerschaft zurück.

Franz-Robert ist der Sohn des Greifswalder CDU-Landtagsabgeordneten Egbert Liskow und seit 2004 Mitglied bei den Christdemokraten. „Die Nominierung sehe ich als große Herausforderung. Noch kennen mich dort nicht viele Menschen, da ich bisher in Greifswald aktiv war“, sagt Liskow Junior.

Der Wunsch, die Hansestadt und damit den Dunstkreis seines Vaters sowohl politisch als auch räumlich zu verlassen, sei im vergangenen Jahr entstanden. „Es hat zwar Vorteile, der Sohn von Egbert Liskow zu sein, aber eben auch viele Nachteile. Man wird nicht von allen als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen“, lautet sein Fazit.

Nach den Zielen seines politischen Wirkens im Demminer Raum befragt, gibt Franz-Robert Liskow an, „ein Kümmerer“ sein zu wollen. „Ich brauche nicht mit unrealistischen Großinvestoren zu kommen. Die Menschen wollen, dass ihnen zugehört und bei der Lösung der Probleme geholfen wird. Darin sehe ich meine Aufgabe.“



Cornelia Meerkatz