Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Für das gute Gefühl arbeiten
Vorpommern Greifswald Für das gute Gefühl arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:38 30.04.2019
Ein Gesicht der Hansestadt: Lukas Pröber Quelle: Christopher Gottschalk
Anzeige
Greifswald

Lukas Pröber hat mit seinen 21 Jahren bereits Zukunftsziele abgesteckt. Der gebürtige Demminer ist vor fünf Jahren nach Greifswald gezogen, um hier seine Ausbildung als Verkäufer in einem Drogeriemarkt zu beginnen, und wurde übernommen. „Greifswald ist eine schöne Stadt, nicht so weit weg von Demmin wie Rostock. Und vor allem: Nicht so groß“, sagt der junge Mann, der in körperlicher Fitness seinen Ausgleich findet. „Ich mag daran, dass es anstrengend ist. Nach dem Fitnessstudio ist man total ausgelaugt, aber wenn der Muskelkater verschwindet, kommt das fitte Gefühl.“ Aktiv ist er auch bei Spaziergängen und Ausflügen mit seinem Hund entlang des Rycks. Mit seiner Freundin lebt er seit drei Jahren eine Beziehung und sagt auf seinen Wunsch für die Zukunft angesprochen, dass er mit ihr zusammenbleiben will, weiter, dass er sich ein Leben mit Haus, Hof und Hund in einem ruhigen Dorf wünscht. Erst mal bleibt er aber in Greifswald.

Christopher Gottschalk

In Wackerow ist eine als Naturdenkmal eingestufte Hainbuche in Brand geraten und gefällt worden. Das Feuer war im hohlen Baumstamm ausgebrochen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Unabhängige Wählergemeinschaft in Bandelin geht mit elf Kandidaten ins Rennen um die neun Plätze in der neuen Gemeindevertretung. In der kommenden Legislaturperiode soll endlich der lang beabsichtigte Neubau des Feuerwehrgerätehauses erfolgen. Die Ausschreibung erster Planungsleistungen ist erfolgt.

29.04.2019

Wer die Koitenhäger Landstraße in Greifswald befahren will, muss ab Montag mit einer Umleitung leben – jedenfalls in eine Richtung. In die andere Richtung bleibt das Befahren möglich.

29.04.2019