Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Mann flieht in Weitenhagen vor Polizei – Mitfahrer stirbt bei Unfall
Vorpommern Greifswald Mann flieht in Weitenhagen vor Polizei – Mitfahrer stirbt bei Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 28.11.2019
Mitfahrer stirbt bei Flucht vor Polizeikontrolle. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Anzeige
Weitenhagen

 Der polizeibekannte Fahrer gab Gas, bevor die Polizei ihn kontrollieren konnte. Er flüchtete und verlor in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen. Das Auto prallte frontal gegen einen Baum. Der 20-jährige Greifswalder auf dem Rücksitz starb.

Der 20 Jahre alte Fahrer und sein 16-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Erst danach stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein und Alkohol getrunken hatte. Bei ihm wurden 0,87 Promille Alkohol im Blut gemessen. Die Polizei hatte den Wagen verfolgt, nach eigenen Angaben aber einen „gebührenden Abstand“ gehalten, damit die Situation nicht eskaliert.

„Die Fahrt wurde wegen der schlechten Straßenverhältnisse und zur Gefahrenabwehr nach 300 Metern abgebrochen“, sagte eine Sprecherin der Polizei in Anklam. Die Beamten hätten dann beobachtet, wie der Wagen etwas weiter weg verunglückte. Die Polizisten hätten Erste Hilfe geleistet und würden nun auch seelsorgerisch betreut. Gegen den Fahrer werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Die Aufklärung des Falles war zunächst problematisch, weil das Kennzeichen nicht zum Unglücksauto passte, wie die Sprecherin sagte.

Lesen Sie dazu: 88-Jähriger wird in Warnemünde von Postauto angefahren und getötet

Von RND/dpa

Der Investitionsstau vieler Feuerwehren im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist groß. Der Kreis will den Gemeinden unter die Arme greifen. 2,8 Millionen Euro stehen bis 2023 zur Verfügung. Noch unklar ist, wer genau profitiert.

27.11.2019

Im Oktober 2018 starb ein Mädchen in Wolgast an schwersten Verbrühungen. Ihre Mutter hatte sie in viel zu heißem Wasser gebadet. Die Anklage lautete auf fahrlässige Tötung durch Unterlassen. Während des Prozesses wurde klar: Die heute 28-Jährige war in jeder Hinsicht überfordert.

28.11.2019

Greifswald will Wohnraum mit bezahlbaren Mieten schaffen. Wer bis zu 9,50 Euro Kaltmiete verspricht, soll beim Verkauf zweier Mehrfamilienhäuser in der Fleischervorstadt bevorzugt werden.

27.11.2019