Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Frisuren für den großen Tag
Vorpommern Greifswald Frisuren für den großen Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Lilena Wüstenberg hat ihre Jugendweihezeit bereits hinter sich, für die Vorführung von Frisuren und Mode stellte sich die 16-Jährige aber gerne zur Verfügung. Hier mit Friseurin Steffi Schuldt. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

Mit einem dichten Haarspraynebel fixiert Friseurin Steffi Schuldt das Zopfkunstwerk auf Lilenas Kopf. „So“, sagt Schuldt zufrieden. „Fertig.“ Lilenas Kopf wird jetzt von holländisch geflochtenen Zöpfen gekrönt, gleich muss die 16-Jährige weiter zur Modenschau. „Meine eigene Jugendweihezeit ist schon etwas her, aber ich mache hier gerne als Model mit.“ Jugendweihe war am Wochenende das große Thema im Jugendzentrum Takt. Bereits im dritten Jahr veranstaltet das Organisationsteam um Petra Koop und Madlen Möhle die Jugendweihe-Messe, auf der Besucher alles über die richtige Ausstattung zum großen Fest erfahren können. „Die Jugendweihe boomt wieder“, erzählt Koop. „Hier kann man sich zum Beispiel Adressen für Veranstaltungsorte holen, oder Anregungen für die Feier zuhause, aber auch das richtige Styling spielt eine Rolle.“ Bei der langerwarteten Modenschau des Modehauses Feeling dominierten kurze, durchaus klassische Kleider, allerdings mit Sex-Appeal. Mal blitzte Haut durch Spitzenoberteil durch, bei einem anderen Modell zog der große Rückenausschnitt alle Blicke auf sich. Die jungen Männer, in Adler-Anzüge gewandet, machten eine gute Figur in schmalen Hosen und großzügigen Blazern. Lust auf einen kleinen Tanzkurs machten die Paare der Teams vom Ostseetanz Greifswald, da wippten auch die Eltern mit.

Was ziehe ich zur Jugendweihe an’ Hier Mode-Ideen des Hauses Feeling. Quelle: Anne Ziebarth

Die Vorbereitung auf die Jugendweihen, die in diesem Jahr im April und Mai stattfinden übernehmen in der Region zwei Vereine. Der Kinder- und Ferienverein Greifswald zum Beispiel bietet unter dem Titel „Jugendstunden“ insgesamt 20 Aktivitäten und Seminare ganz unterschiedlicher Art an – eine Teilnahme ist noch möglich. Es geht nicht nur um ernste Themen wie Sucht, das Leben im Alter oder den Umgang mit Geld, den Jugendlichen wird auch der Zugang zu sonst verschossenen Welten ermöglicht. Dazu gehören Besuche unter anderem auf dem Segelschiff Greif oder der Wendelstein 7X -Anlage im Max-Planck-Institut. Die Kurse sind sowohl für Jugendliche geeignet, die in diesem Frühjahr an der Jugendweihe teilnehmen, als auch für Jungen und Mädchen, die noch unentschlossen sind. Die Termine werden kurzfristig vergeben, wer Interesse hat, wird gebeten, sich beim Kinder- und Ferienverein Greifswald anzumelden (Tel. 03834/502436).

Auch das Angebot des Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern e.V. für die Region Gützkow, Usedom, Wolgast und Anklam ist sehr abwechslungsreich. Hier steht unter anderem eine Führung durch das ehemaliges Wehrmachtsgefängnis Anklam mit anschließender Gesprächsrunde auf dem Programm. Außerdem können sich Jugendliche für das Projekt „Babybedenkzeit“ anmelden, bei dem

Geldgeschenke hübsch verpackt. Quelle: Anne Ziebarth

man mit einem Babysimulator testen kann, wie hoch die zeitliche Belastung durch ein Neugeborenenes ist. Bis Februar sind auch noch Anmeldungen zu den Jugendweihefeiern möglich. „An den Angebote der offenen Jugendarbeit und Tages- sowie Mehrtagesfahrten können auch Jugendliche teilnehmen, die nicht Jugendweiheteilnehmer sind“, informiert Silvia Myrach von der Geschäftsstelle Anklam. „Inhaltlich sind sie auf die Altersgruppe von 13 bis 16 Jahre abgestimmt.“ Anmelden kann man sich für die Angebote des Jugendweihe MV unter der Telefonnummer 03971/833114.

Das Angebot der Jugendweihen wird in den vergangenen Jahren in der Region wieder vermehrt wahrgenommen. Lag die Zahl in den vergangenen sieben Jahren bei rund 360 Teilnehmern, feierten 2018 bereits über 400 Jungs und Mädchen aus Greifswald, Behrenhoff, Gützkow, Loitz, Lubmin und Neuenkirchen ihre Jugendweihe.

Anne Ziebarth

Auch im Bereich des Jobcenters Nord mit seinen Standorten Wolgast, Greifswald und Anklam können Hartz-IV-Empfänger, wenn sie wieder in den Arbeitsprozess einsteigen, zu 100 Prozent gefördert werden.

26.01.2019

Das alte Löschfahrzeug der Gemeinde Mesekenhagen (Vorpommern-Greifswald) ist nicht mehr einsatzbereit. Jetzt ist Abhilfe in Sicht. Mitte des Jahres kommt das neue Auto.

26.01.2019

Tobias Schulze ist gerne Häuserbauer und hat im Footballverein „Vorpommern Vandals“ seine zweite Familie gefunden.

26.01.2019