Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Nach grausigem Fund: Besitzer der getöteten Hündin ermittelt
Vorpommern Greifswald Nach grausigem Fund: Besitzer der getöteten Hündin ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 28.06.2017
So wurde der tote Hund an der Brücke zur Insel Riems gefunden.
So wurde der tote Hund an der Brücke zur Insel Riems gefunden. Quelle: Dr. Hans-Peter Müller
Anzeige
Greifswald

Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung hat die Polizei den Halter der getöteten Hündin ermittelt. Das Tier war am Dienstag bei Riems in der Nähe von Greifswald entdeckt worden. Der 41-Jährige bestätigte, dass es sich um seine Hündin handelt. Er meldete die Hündin bei der Polizei jetzt als gestohlen.

Das Tier war am Dienstag im Wasser bei Riems in der Nähe von Greifswald entdeckt worden. Es wurde offenbar erschossen.

Der Mann hat die Hündin nach eigenen Angaben zuletzt am Sonntag im Zwinger auf seinem Grundstück versorgt. Zudem bestätigte er, dass der sichergestellte Stein, der sich am Hals der toten Hündin fand, von seinem Gelände stammt. 

Die Ergebnisse der Untersuchung der Hündin durch das Veterinäramt in Rostock stehen noch aus. Es wird weiter wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die Polizei dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

Dem Tier wurde offensichtlich nicht nur ein Schuss in den Hinterkopf beigebracht, sondern auch ein schwerer Pflanzstein aus Beton um den Hals gebunden, um es versenken. Zudem waren die Beine der Hündin gefesselt.

OZ

GUTEN TAG LIEBE LESER - Noch mehr Poller für Greifswald?
28.06.2017
Trassenheide/Schwerin - Neue Uniform für Brandschützer in MV
28.06.2017