Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald In Neuenkirchen steigt die Zahl der Brandbekämpfer
Vorpommern Greifswald In Neuenkirchen steigt die Zahl der Brandbekämpfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 29.01.2019
Einsatz der Feuerwehr bei einem Mähdrescherbrand am 23. Juli 2018 Quelle: Feuerwehr Neuenkirchen
Anzeige
Neuenkirchen

Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchens hat sich auch im letzten Jahr sehr gut entwickelt. „Wir haben jetzt 29 Aktive, darunter drei Frauen“, informierte Wehrführer Heiko Burgas jetzt auf der Sitzung der Gemeindevertretung. Damit setzt sich der Aufwärtstrend fort, 2017 zählte die Wehr 26 Wehrleute und 2016 waren es 22. „Wir brauchen jeden Aktiven“, betonte Burgas. Es sei sehr erfreulich, dass die Zahl gestiegen sei. Die Tagesbereitschaft der Wehr sei gewährleistet, heute oft das größte Problem Freiwilliger Feuerwehren. Über eine App ist der Wehrführer ständig über die Einsatzbereitschaft informiert. „Elf könnten in fünf Minuten hier sein, sechs in zehn Minuten und drei in 20 Minuten“, demonstrierte er den Gemeindevertretern.

Das war nicht immer so. In den ersten Jahren dieses Jahrzehnts durchlebte die Neuenkirchener Wehr eine schwere Krise. Der damalige Wehrführer und sein Stellvertreter wurden 2012 beurlaubt, der Wehrführer verließ schließlich die Wehr. Einige altgediente Feuerwehrleute wollten aufhören, andere erschienen zeitweise nicht zur Ausbildung. Die Existenz der Wehr war gefährdet. Davon ist heute keine Rede mehr. In dieser schwierigen Zeit wurde Heiko Burgas 2013 Wehrführer.

Ihren wichtigsten Einsatz des vergangenen Jahres hatten die Neuenkirchener am 29. April. „Auf dem Anlieferungsgelände von Marktkauf in Neuenkirchen brannten 30 Rollen Dachpappe“, schildert der Wehrführer die Situation. „Das war eine ganz schön kritische Situation.“ Das Feuer konnte aber auf die Dachpappe-Rollen begrenzt werden. Die Wehren von Mesekenhagen, Wackerow und Groß Petershagen unterstützten die Neuenkirchener. Mit den Nachbarn arbeite man sehr gut zusammen, die vier Wehren rücken grundsätzlich gemeinsam aus.

Zu den großen Einsätzen zählten im vergangenen Jahr auch das Löschen des Brandes eines Papiercontainers auf dem Gelände des Albers-Möbelhauses Neuenkirchen und einer Jagdhütte im Wald bei Steffenshagen. 37 Mal rückte die Neuenkirchener Feuerwehr im Jahr 2018 insgesamt aus. „Ein Kamerad war bei 30 Einsätzen dabei, alle bei mehr als 15. Das ist richtig gut“, resümiert Heiko Burgas. Als erstes Auto verlässt stets das bestens ausgestattete Tanklöschfahrzeug den Hof, und zwar im Durchschnitt zwölf Minuten nach Auslösung des Alarms. „In 80 Prozent der Fälle konnte auch das zweite Auto mit ausreichend Kameraden ausrücken.“ Das sei eine enorme Steigerung gegenüber der Vergangenheit. Auch das Problem des derzeit fehlenden Kommandowagens stehe vor einer Lösung. Er sei bestellt worden. Sehr bewährt habe sich die Anschaffung neuer Dienstkleidung für die Feuerwehrleute. „Das war eine klasse Investition“, sagt der Wehrleiter. „Darin schwitzt man kaum.“ Das habe sich auch beim Einsatz in einem Brandübungshaus in Malchow, dem Standort der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz, im Vergleich mit anderen Wehren gezeigt.

Einsatz der FFW nach Auslaufen von Öl nach Unfall im September Quelle: Feuerwehr Neuenkirchen

Bei der Qualifizierung der Kameraden habe man im Jahr 2018 ebenfalls einiges erreicht, berichtete Burgas. Das betrifft nicht nur Feuerwehrleute, die mit Atemschutzgeräten oder bei technischen Hilfeleistungen eingesetzt werden können oder den ersten Teil oder zweiten der Ausbildung zum Truppmann absolviert haben. „Drei Kameraden haben die Ausbildung zum Gruppen- und einer zum Zugführer absolviert“, freut sich Burgas.

„Wir waren auch wieder in der Brandschutzerziehung und -schulung aktiv, so der Wehrleiter. Neben der Schule am Bodden in Neuenkirchen profitierte davon auch ein Greifswalder Betrieb.

„Es waren anstrengende sechs Jahre“, resümiert Heiko Burgas. „Wir haben einen guten Stand erreicht.“ Er könne nun beruhigt den Staffelstab an einen Nachfolger übergeben. André Blonsky hat die nötige Qualifikation und wird sich bei der Wahl am 23. Februar bewerben. Für personelle Kontinuität sorgt Eberhard Michalak als Stellvertreter.

Die Feuerwehr von Neuenkirchen, links Wehrführer Heiko Burgas Quelle: Feuerwehr Neuenkirchen

Eckhard Oberdörfer

Am Mittwoch jährt sich die Eintragung des Croy-Teppichs in die Liste des national wertvollen Kulturguts zum fünften Mal. Das Prunkstück der Uni Greifswald ist im Pommerschen Landesmuseum zu sehen.

29.01.2019

Die Gemeinde Pruchten geht gerichtlich gegen die Darßbahn vor. Sie befürchtet unter anderem Mehrkosten in Höhe von knapp einer halben Million Euro durch Bahnübergänge, die sie anteilig bezahlen müsste. Am Mittwoch wird der Streit vor dem Oberverwaltungsgericht Greifswald verhandelt.

30.01.2019
Greifswald Gesichter der Hansestadt - Für die Wissenschaft

Biologiestudentin Kora Uellendahl arbeitet im Jungen Kolleg und schreibt bald ihre Bachelorarbeit.