Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald OB dankt Rettern und Helfern
Vorpommern Greifswald OB dankt Rettern und Helfern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.05.2014
Anzeige
Greifswald

Der Tag der Ehrungen: Neben den sechs Eintragungen ins Ehrenbuch der Stadt, den drei Verleihungen des Silbernen Greifs und der Auszeichnung des IPP mit der Rubenow-Medaille, würdigte Greifswalds Oberbürgermeister Arthur König zwei weitere Greifswalder für ihre Zivilcourage.

Dirk Wulf gelang es im Januar dieses Jahres durch sein beherztes Eingreifen, weitere gewalttätige Übergriffe auf eine junge Frau im Keller seines Wohnhauses zu verhindern, indem er dem Täter Einhalt gebot und diesen in Schach hielt, bis die alarmierte Polizei eintraf“, erzählte der OB den Zuhörern in der Stadthalle. „Mich persönlich berührt und erfreut die von Herrn Wulf bewiesene Zivilcourage — wissen wir doch alle, dass heute bedauerlicherweise zu oft weggeschaut wird, wenn anderen Unrecht oder Leid widerfährt.“

Auch Imbissmitarbeiter Ait Fares wurde lobend erwähnt. Ihm fiel auf, „dass ein betagter Stammgast tagelang nicht im Imbiss erschienen war. Besorgt verständigte er die Polizei, die den Mann hilflos in seiner Wohnung auffand und sofort ins Klinikum bringen ließ“, so König. „Durch sein verantwortungsvolles Handeln ist Herr Fares damit zum Lebensretter geworden, wofür ihm mein persönlicher Dank und mein Respekt gebührt.“



OZ

Berndt Frisch kämpft seit 2005 als Vorsitzender des Seniorenbeirates Greifswald dafür, die Stadt seniorenfreundlicher zu machen — etwa mit altersgerechtem Bauen.

15.05.2014

Damit sollen die kommunalen Unternehmen der Stadt künftig stärker kontrolliert werden. Die FDP fordert zusätzlich, alle Versicherungsverträge neu auszuschreiben.

15.05.2014

Zwei Dutzend Teams, 400 Sportler und Besucher: In Karlshagen auf Usedom geht‘s um den Wanderpokal.

15.05.2014