Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald OZ-Leser befragen Landratskandidaten Dirk Scheer
Vorpommern Greifswald OZ-Leser befragen Landratskandidaten Dirk Scheer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 18.04.2018
Der Greifswalder Dirk Scheer tritt zur Landratswahl 2018 an. Quelle: Petra Hase
Anzeige
Greifswald

Geht es um soziale Projekte, ist er immer mit vorn: Der 56-jährige Greifswalder Dirk Scheer, Vizelandrat von Vorpommern-Greifswald, tritt als unabhängiger Kandidat zur Landratswahl an. Was wollen Sie, liebe Leser, von dem Kandidaten wissen? Schicken Sie uns Ihre Fragen und Themen, die Ihnen besonders am Herzen liegen.

Die OZ trifft Scheer am Mittwoch zum Interview.

Dirk Scheer wurde in Demmin geboren, studierte Jura und arbeitete ab 1990 in der Stadtverwaltung von Greifswald. Seit 2012 ist er Sozialdezernent des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Im Landratswahlkampf wird er von den Linken unterstützt.

Am 27. Mai wird in Vorpommern-Greifswald ein neuer Landrat gewählt. Da es bereits sieben Bewerber gibt, gilt eine Stichwahl als wahrscheinlich. Diese wäre am 10. Juni. Die Amtsinhaberin Barbara Syrbe (Linke) tritt nicht mehr an. Das sind die Bewerber: Michael Sack (CDU) aus Loitz, Monique Wölk (SPD) aus Greifswald, Dirk Scheer (parteilos) aus Greifswald, Ulrike Berger (Grüne) aus Greifswald, Axel Gerold (AfD) aus Altwarp, Kai-Uwe Ottenbreit (parteilos) aus Wolgast und Andreas Suttor (parteilos) aus Eggesin.

Hase Petra

Mehr zum Thema

Der überraschende Andrang der Wähler lässt Ungarns Opposition hoffen. Ministerpräsident Orban gilt dennoch als Favorit. Im Wahlkampf schürte er die Angst vor Migranten. Sein Boykott der EU-Asylquoten beschwor einen weiteren Konflikt mit Brüssel herauf.

08.04.2018

Ungarns starker Mann entscheidet einmal mehr einen Urnengang für sich. Den Sieg, der klarer als erwartet ausfiel, deutet er als Vollmacht, um gegen die EU und ihre Vorschriften zu kämpfen. Neue Konflikte mit Brüssel zeichnen sich ab.

09.04.2018

Seit 2010 hadert die Europäische Union mit Orbans nationalistischer Wende in Ungarn. Kritiker spekulierten sogar über einen Rauswurf des Landes. Kommt es zum Bruch?

09.04.2018