Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Wackerow lehnt Vorschlag ab
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Wackerow lehnt Vorschlag ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.11.2017
Anzeige
Wackerow

Die Gemeindevertretung von Wackerow hat sich auf ihrer letzten Sitzung gegen das vom Amt Landhagen vorgelegte Haushaltskonsolidierungskonzept 2017 ausgesprochen.

Das Votum erfolgte einstimmig bei einer Enthaltung und nicht zum ersten Mal.

Bürgermeister Manfred Hering kritisierte das vorgelegte Papier scharf. „Wir dürfen keinen Cent ausgeben“, ärgert er sich. „Die Rentnerweihnachtsfeier wird als privat eingestuft.“ Aber andererseits solle Wackerow 49000 Euro Kreisumlage überweisen. „Das ist kein Sicherungskonzept“, stellte der Bürgermeister fest. „Wenn ich die Zahlen sehe, ist nichts gesichert“, pflichtete ihm Gemeindevertreter Roland Wenk bei. „Die Vorlage verdient ihren Namen nicht.“ Wie der Bürgermeister weiter informierte, soll Wackerow 2018 sogar 562000 Euro an den Kreis überweisen. Die Gemeinde Wackerow hat aktuell knapp drei Millionen Euro Schulden. Die Probleme resultieren aus der Vergangenheit. Wackerow hatte mit niedrigen Gewerbesteuern nach der Wende erfolgreich Unternehmen angelockt.

Die Gewerbesteuermillionen flossen über Umlagen zu einem großen Teil ans Amt und zum Kreis. Diese Umlagen werden zwei Jahre rückwirkend erhoben. Als die Gewerbesteuereinnahmen zusammenbrachen, war Wackerow auf einmal hoch verschuldet.

eob

Mehr zum Thema

Sassnitz/Mukran und Stralsund haben ihren Platz am Markt gefunden

23.11.2017

Christa und Harri Ewert feiern nach 60 Jahren Ehe Diamantene Hochzeit

24.11.2017

Een stolter Hahn steiht up den Meß und kiekt taun Karktorm hoch. Dor thront up siene hoge Spitz een Karktormhahn, dreicht sik in’n Wind un lüchtet golden in dei Sünn.

24.11.2017

Bürgermeister verbietet Gerät in der Stadtversammlung

25.11.2017

Planung für Neubau muss so lange warten / Auch Neuenkirchen hat Probleme

25.11.2017

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt wirbt um Verständnis / Volle Spülfelder erschweren Ausbaggerungsmöglichkeiten

25.11.2017