Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Paar hilft bei Autobrand in Tiefgarage
Vorpommern Greifswald Paar hilft bei Autobrand in Tiefgarage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 10.01.2018
Anzeige
Greifswald

Zwei Frauen haben Schlimmeres beim Brand eines Pkw am Donnerstag in der Tiefgarage des Domcenters in Greifswald verhindert. Sie haben dafür gesorgt, dass die Insassen rechtzeitig aus ihrem Fahrzeug aussteigen konnten. Bislang hieß es, dass ältere Ehepaar habe seinen Skoda aus eigenem Antrieb verlassen.

Dieser Skoda brannte in der Tiefgarage des Domcenters Quelle: Foto: Detlef Borchert

Wie Anke Tischer berichtet, ging sie gerade mit ihrer Partnerin zum Bezahlen zum Kassenautomaten, als sie einen ziemlichen Brandgeruch wahrnahmen. „Fast blieb uns das Herz stehen, als wir unter dem Auto Feuer sahen“, so Anke Tischer. Ihre Partnerin forderte die Insassen des Autos ziemlich laut und aufgeregt auf, das Auto zu verlassen. Es habe noch eine Weile gedauert, bis sie Erfolg hatte. Und es habe eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis die Sprinkleranlage ansprang.

Auf den Videos des Betreibers der Tiefgarage, der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft (GPG), ist gut zu sehen, wie der Skoda auf der Rampe nach oben liegen blieb und zurückrollte. Der Fahrer versuchte dann mehrfach vergeblich, das Auto zu starten. Auch das Feuer, das noch während der Startversuche ausbrach, ist auf der Aufnahme zu sehen. In weniger als einer Minute sprang laut Videos die Sprinkleranlage an, starker Rauch entwickelte sich im Anschluss. Die Sprinkleranlage wird thermisch bei einer Temperatur von etwa 68 Grad ausgelöst. Trotz der Rauchentwicklung fuhren noch Pkw ins Parkhaus ein. Wenig später sprang laut Video dann die Entrauchungsanlage der Tiefgarage an.

„Ich versuchte, mit dem Handy die Feuerwehr zu erreichen, hatte aber keinen Empfang“, so Tischer weiter. Ihre Partnerin habe inzwischen vergeblich versucht, einen Alarmknopf im Gebäude zu finden.

Schließlich entdeckte sie den Rufknopf am Kassenautomaten. Hintergrund: Die Tiefgarage im Domcenter wird ohne Personal betrieben. Die Überwachung per Kameras erfolgt über die Tiefgarage am Markt.

Dort steht auch eine Vielzahl von Bildschirmen, auf denen aus unterschiedlichen Blickwinkeln einzelne Bereiche beider Tiefgaragen zu sehen sind. In der am Markt befand sich zu diesem Zeitpunkt Detlef Borchert, der Geschäftsführer der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft. Er sei sofort mit einem Mitarbeiter zum Domcenter geeilt und sogar noch vor der Feuerwehr eingetroffen. „Ich möchte den beiden Frauen sehr für ihr beherztes Eingreifen danken“, sagt Borchert, nachdem ihn OZ über den Inhalt der E-Mail informiert hatte. „Wir werten den Vorfall aus, um es künftig noch besser zu machen.“

Unmittelbar hinter dem brennenden Pkw gebe es einen Feueralarmtaster, so Borchert. „Sie sind entsprechend den Vorschriften in den Greifswalder Tiefgaragen verteilt“, sagt er. Allerdings könne es schon sein, dass man die Alarmtaster in der Aufregung schwer findet. Diesen Eindruck bestätigt auch ein Besuch der OZ vor Ort. Die GPG erwäge eine bessere Kennzeichnung der Taster und/oder die Ausschilderung des Wegs dorthin, so Borchert. Das ginge aber nur in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer des Domcenters.

Noch während der Löscharbeiten versuchte ein Pkw die Tiefgarage zu verlassen. Auch das ist auf einem Video dokumentiert. „Dabei lief die Ansage, dass alle das Gebäude verlassen sollten“, kommentiert Borchert. Teilweise behinderten Gaffer, die möglichst nahe am Brand filmen und fotografieren wollten, die Arbeiten.

Eckhard Oberdörfer

Vorpommern- Greifswald soll für Pferdefreunde attraktiver werden. Eine Studie sagt jetzt ein großes Potential voraus

10.01.2018

Mit Ansprachen und Auszeichnungen, vor allem aber vielen lockeren Gesprächen in kleinen Runden, haben sich gestern Abend Gäste aus Politik und Wirtschaft, Kultur ...

10.01.2018

Die 14-jährige Christiane aus Wolgast leidet an einem bösartigen Hirntumor und braucht Hilfe

10.01.2018