Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Schüler des Ostseegymnasiums belegen zweiten Platz
Vorpommern Greifswald Greifswalder Schüler des Ostseegymnasiums belegen zweiten Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Gretje (l.), Tilman und Lena vom Ostseegymnasium Greifswald belegten als Team "Baltic Investment Group" Platz zwei unter allen Gymnasien in MV beim Planspiel Börse 2018. Quelle: Christopher Gottschalk
Anzeige
Greifswald

Die Sparkasse Vorpommern zeichnete in der letzten Januarwoche die drei besten Teams der regionalen und beruflichen Schulen und der Gymnasien beim Planspiel Börse 2018 aus. Zwei Teams aus Vorpommern konnten bei der 36. Runde MV-weit Spitzenpositionen belegen. Ziel des Spiels ist es, mit einem fiktiven Kapital von 50 000 Euro möglichst viel Geld mit Aktien zu machen.

„Girlpower Reinberg“ von der Regionalen Schule ist bestes Team in Vorpommern

215 Schülergruppen, Sparkassenmitarbeiter-, Lehrer- und Azubiteams aus Vorpommern waren dabei. Insgesamt nahmen mehr als 100 000 Menschen an dem Wettbewerb der Sparkassen teil. Nur sieben Prozent aller Teilnehmer konnten in Zeiten weltweit fallender Börsen Gewinne erzielen. Die Mädchen von „Girlpower Reinberg“ der Regionalen Schule Reinberg belegten mit 52 778,85 Euro den zweiten Platz in MV und erhielten 300 Euro vom Ostdeutschen Sparkassenverband.

Jenny, Anne-Lena und Jennifer (v.l.) von der Regionalen Schule Reinberg waren als Team "Girlpower Reinberg" erfolgreich. Quelle: Christopher Gottschalk

Die Gruppe „Baltic Investment Group“ des Ostseegymnasiums Greifswald landete mit 50 489,98 Euro auf Rang zwei aller Gymnasien. Besser war nur die „Kryptobande“ der Europäischen Gesamtschule „Insel Usedom“ mit einem Wert von 51 437,38 Euro. Die „Wirtschaftsbosse“ vom Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Vorpommern-Rügen in Stralsund war landesweit das drittbeste Team und erhielt 200 Euro Preisgeld vom Ostdeutschen Sparkassenverband. Zum Vergleich: Das beste Team in Deutschland aus Herzberg (Niedersachsen) erspielte 58 741,38 Euro.

Beliebte Aktien: Amazon und Tesla

Aktien des Internethändlers Amazon oder der Elektroautofirma Tesla waren bei vielen Teams im Portfolio. Aber auch der Fast-Food-Konzern McDonald’s oder der Kaffeeriese „Starbucks“ wurden gekauft und verkauft. „Wir haben unsere Käufe breit gestreut, auch in Pharmakonzerne und zum Beispiel Cisco, eine Telekommunikationsfirma, investiert“, sagt Tilman, Schüler des Ostseegymnasiums. Wie verschieden die Strategien sein können, zeigte Sparkassen-Filialleiter Henry Burkowski in einer kurzen Analyse der Teams. So hätten manche fast ihr gesamtes Kapital eingesetzt, andere nur ein Fünftel. Viele Wege führen zum Erfolg, betonte Burkowski.

Trump, China und Brexit lassen Kurse schwanken

Ein Problem in diesem Jahr waren politische Verwerfungen, die die Börse zum Zittern brachten, zum Beispiel der Streit um Handelszölle zwischen den USA und China oder der bevorstehende Brexit. Das Azubiteam der Sparkasse Vorpommern erreichte den dritten Platz in MV für ihren Nachhaltigkeitsertrag von minus 532,99 Euro. In dieser Kategorie zählen Aktien von Unternehmen, die dem Nachhaltigkeitsindex Ethibel Sustainability Index (ESI) angehören.

Christopher Gottschalk

Der Hering gilt als der Brotfisch der Freester Fischer. Für dieses Jahr wurde die Fangquote für die westliche Ostsee jedoch um 48 Prozent gegenüber 2018 gekürzt, was zu herben Einnahmeverlusten führt.

30.01.2019

Die Zahl der Blutspenden an der Unimedizin Greifswald ist rückläufig / Deshalb geht die Abteilung jetzt mit verlängerten Öffnungszeiten an den Start.

30.01.2019

Vor einem Jahr galten die Greifswalder Umlandgemeinden als Vorbild für Mecklenburg-Vorpommern in Sachen großer Fusionen. Am Ende gibt es indes nur eine kleine Hochzeit.

30.01.2019