Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Polizei: Keine Tür gewaltsam geöffnet
Vorpommern Greifswald Polizei: Keine Tür gewaltsam geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.07.2018
Greifswald

Die OZ sprach zu den Vorwürfen auch mit der Sprecherin des Polizeipräsidiums in Neubrandenburg, Carolin Radloff.

Ist es korrekt, dass die Tür ohne vorhergehende Kontaktaufnahme aufgebrochen wurde?

Carolin Radloff: Keine der betroffenen Eingangstüren des Gebäudes musste mit Gewalt geöffnet werden. Diese wurden entweder von außen mittels Schlüssel durch einen Berechtigten oder von innen durch Personen geöffnet, die sich in den Räumlichkeiten aufhielten.

Galt der Durchsuchungsbeschluss für das gesamte Gebäude inklusive Privatwohnungen?

Die jeweiligen Durchsuchungsbeschlüsse wurden durch das Amtsgericht in Stralsund angeordnet. In diesen Beschlüssen werden die zu durchsuchenden Räume konkret aufgeführt. Es waren nicht alle Privatwohnungen betroffen.

Wurden Polizisten in der Tatnacht am Betreten des Ikuwo durch eine Menschenkette gehindert?

Als sich die eingesetzten Beamten in Richtung des Haupteingangs des Ikuwo begaben und das Objekt betreten wollten, stellten sich ihnen mehrere Personen in den Weg. Im weiteren Verlauf bildeten etwa 15 Personen eine geschlossene Kette, sodass ein Betreten verhindert wurde.

OZ

Das Internationale Kultur- und Wohnprojekt (Ikuwo) ist nach dem Überfall auf einen Studenten Gegenstand vieler Diskussionen geworden / Ein Sprecher schildert die Sicht des Vereins

25.07.2018

Ökobauern verwenden keine Pflanzenschutzmittel / Weil die Erträge geringer sind und der Aufwand größer ist, kosten Produkte mehr

25.07.2018

Das Internationale Kultur- und Wohnprojekt (Ikuwo) in Greifswald ist nach dem Überfall auf einen Studenten Gegenstand vieler Diskussionen geworden. Ein Sprecher schildert die Sicht des Vereins.

24.07.2018