Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Polizei beendet Konzert mit 500 Rechtsextremen
Vorpommern Greifswald Polizei beendet Konzert mit 500 Rechtsextremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 02.11.2014
Ein Großaufgebot der Polizei hat am Freitagabend ein nicht angemeldetes Konzert mit über 500 Besuchern in Greifswald beendet. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Greifswald

Ein Großaufgebot der Polizei hat am späten Freitagabend ein nicht angemeldetes Konzert der rechtsextremen Szene mit über 500 Besuchern in Greifswald beendet. Wie am Samstag bekannt wurde, fand die Veranstaltung in einer alten Lagerhalle Am Gorzberg statt. Es waren Rechtsextreme unter anderem aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein angereist.

Zunächst hatte die Polizei Kontrollen an den Zufahrtsstraßen errichtet, dann erklärte sie die Veranstaltung gegenüber dem Veranstalter aus Brandenburg für beendet. Beim Räumen der Veranstaltung leisteten einige Teilnehmer Widerstand, die Einsatzkräfte wurden vereinzelt mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Beamten setzten in diesen Fällen Reizstoff ein. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt.

Die Beamten nahmen stellten von 256 Personen die Identität fest und nahm drei

Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und dem Vermummungsverbot auf. Insgesamt waren etwa 200 Polizisten im Einsatz.



OZ

Nach einjähriger Bauzeit wurde in Trassenheide der 13 000 Quadratmeter große Seeräuber-Spielpark am Hotel Seeklause eingeweiht. 29 Arbeitsplätze sind entstanden.

01.11.2014

Mit 14530 arbeitslosen Männern und Frauen registrierte die Greifswalder Arbeitsagentur 22 Arbeitslose mehr als im Vormonat.

01.11.2014

TV-Moderatorin Birgit Schrowange tat jetzt im Elisenpark, was sie am besten kann: plaudern. Den Fans gefiel‘s.

01.11.2014