Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Polizei findet offenbar Drogen bei Bahn-Randalierer
Vorpommern Greifswald Polizei findet offenbar Drogen bei Bahn-Randalierer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 21.09.2019
Ein Mann musste am Freitag von der Polizei am Bahnhof Greifswald festgenommen werden (Symbolbild). Quelle: Monika Skolimowska
Anzeige
Greifswald

Am Freitagnachmittag informierten mehrere Reisende eines DB-Regionalexpresses die Polizei Neubrandenburg per Notruf, dass ein Mann mehrere Mitreisende des RE 3312 auf der Fahrt von Lutherstadt Wittenberg nach Stralsund angegriffen habe.

Nach einer der vorliegenden Mitteilungen soll der Mann unter anderem einem anderen Fahrgast angedroht haben, dass er seine mitgeführte Bierflasche zerschlagen und mit dieser in den Hals des Reisenden stechen werde.

Fahrgäste können den Mann überwältigen

Die männliche Person konnte in der Folge vor Ankunft des Zuges am Bahnhof Greifswald-Süd von mehreren couragierten Fahrgästen niedergerungen und bis zum Eintreffen der Polizei fixiert werden.

Am Bahnhof Greifswald-Süd erwarteten die sofort eingesetzten Beamten des PHR Greifswald die Zugeinfahrt und übernahmen den Tatverdächtigen im Waggon. Weil die Person sich nicht ausweisen wollte, erfolgte eine Durchsuchung der Person und ihrer mitgeführten Sachen zum Zwecke der Identitätsfeststellung.

Bauchtaschenfund legt BTM-Verdacht nahe

In einer mitgeführten Bauchtasche fanden die Beamten bei der Suche nach Ausweispapieren zufällig eine verpackte Substanz, für die der dringende Verdacht besteht, dass es sich dabei um Betäubungsmittel (BTM) in nicht geringer Menge handeln könnte. Darüber hinaus führte die Person eine größere Menge Bargeld bei sich.

Der 36- jährige Tatverdächtige aus dem Landkreis Rostock wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurden ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und eines wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen durch den Kriminaldauerdienst (KDD) Anklam wurden aufgenommen und dauern zurzeit noch an.

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier.

Von RND/dpa

Der „Klausner“ und das „Wieseneck“ zählen seit mehr als 100 Jahren zu den bekanntesten Adressen auf der Insel Hiddeensee. Der Bauherr aus Berlin hatte es nicht leicht mit den Einheimischen.

21.09.2019

Unfälle an den Kreidefelsen auf Rügen sorgen heute regelmäßig für Schlagzeilen. Auch in vergangenen Zeiten hat es das gegeben. An einer war der Maler Caspar David Friedrich beteiligt.

20.09.2019

Beim Aktionstag für Kinder und Jugendliche gab es viele Aktionen zum Mitmachen. Der Tag möchte auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen.

20.09.2019