Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Rechtsamtsleiterin soll zweiter Vize-OB werden
Vorpommern Greifswald Rechtsamtsleiterin soll zweiter Vize-OB werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.02.2016
Sandra Schlegel
Greifswald

Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) hat seine Wahl getroffen: Sandra Schlegel (parteilos), die seit über zehn Jahren das Rechtsamt der Hansestadt Greifswald leitet, soll seine zweite Stellvertreterin werden. Folgt die Bürgerschaft diesem Vorschlag auf ihrer Sitzung am 14. März, tritt sie zum 19. März die Nachfolge von Dietger Wille an, der zum Landkreis Vorpommern-Greifswald wechselt (die OZ berichtete).

Laut Kommunalverfassung des Landes erfolgt die Wahl des Stellvertreters aus dem Kreis der leitenden Bediensteten, die dem OB unmittelbar nachgeordnet sind. Die Funktion wird in der Eigenschaft als Ehrenbeamter ausgeübt. Bis vor einem Jahr gab es noch eine andere Konstellation im Rathaus: Ulf Dembski (SPD) war als Sozialdezernent Beigeordneter und zweiter Stellvertreter des OB. Die Bürgerschaft hatte jedoch im Juni 2014 beschlossen, dass es künftig nur noch einen Beigeordneten geben soll. Aktuell ist das Baudezernent Jörg Hochheim (CDU). Dembskis Amtszeit in der Greifswalder Stadtverwaltung endete am 23. Februar vorigen Jahres. Dietger Wille, Amtsleiter für Wirtschaft und Finanzen, wurde die Funktion des 2. OB-Stellvertreters übertragen.

Sandra Schlegel freut sich auf die neue Herausforderung, sofern das Stadtparlament sie im März wählt. Dennoch gibt sie zu, Bedenkzeit gebraucht zu haben, nachdem Stefan Fassbinder an sie herangetreten war. „Schließlich ist diese Funktion auch mit einer gewissen Verantwortung verbunden“, sagt Sandra Schlegel, die verheiratet und Mutter von zwei Kindern ist. Arbeit, Familie und Ehrenamt unter einen Hut zu bekommen, sei sicher nicht leicht, „dennoch sehe ich das auch als Vertrauensbeweis unseres neuen Oberbürgermeisters“, sagt sie.

Sandra Schlegel studierte an der Uni Göttingen, ist Volljuristin und seit März 2004 bei der Stadt angestellt. Anderthalb Jahre später wurde ihr die Leitung der Rechtsabteilkung übertragen. Die Verwaltung bescheinigt ihr „außergewöhnliches Engagement und Verhandlungsgeschick“.



ph

Krien/Greifswald Bei einem Hallenturnier des BSV 95 Krusenfelde, gespielt wurde in Krien, waren auch die C-Junioren des FSV Kemnitz und des SV Traktor Groß Kiesow (mit zwei Teams) dabei.

17.02.2016

Eltern und Jugendliche loben das Engagement von Silvio Brucki und Matthias Schröder

17.02.2016

Das Ostseebad Zinnowitz hat seit gestern noch mehr Stellflächen für Pkw. Im Dannweg wurde auf dem Gelände der ehemaligen Sporthalle ein neuer Parkplatz freigegeben.

17.02.2016