Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald Darmkeime im Trinkwasser in Riemser Ort: So viele Haushalte sind betroffen
Vorpommern Greifswald

Riemser Ort: Darmkeime im Trinkwasser – so viele Haushalte sind betroffen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 25.08.2021
Seit Montag ist das Trinkwasser in und um Greifswald verunreinigt. Das Gesundheitsamt hat eine Abkoch-Anordnung herausgegeben.
Seit Montag ist das Trinkwasser in und um Greifswald verunreinigt. Das Gesundheitsamt hat eine Abkoch-Anordnung herausgegeben. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Greifswald

Die Bewohner mehrerer Ortschaften in und um Greifswald sollen ihr Trinkwasser wegen einer Verunreinigung abkochen. In der Trinkwasserversorgung für Riemser Ort, die Insel Riems, Gristow und in Kalkvitz seien bei einer Kontrolle Darmbakterien nachgewiesen worden, teilte der Landkreis Vorpommern-Greifswald am Montag mit.

Nun erklärte das Gesundheitsamt des Kreises, dass mittlerweile bekannt sei, wie viele Einwohner insgesamt betroffen sein: Auf OZ-Anfrage heißt es aus der Pressestelle der Kreisverwaltung, dass jetzt für rund 800 Einwohner die Abkoch-Anordnung sowie die Desinfektion des Trinkwassers wichtig sei.

Wasser abkochen! Erreger können krank machen

Die Erreger könnten Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen. Zum Trinken, Geschirrspülen und zur Essenszubereitung solle das Wasser deshalb abgekocht werden. Eine Desinfektion sei veranlasst worden.

Zu den Ursachen wollte sich die Kreisverwaltung noch nicht äußern. „Die Ursachen einer Verunreinigung im Trinkwassersystem können vielfältig sein,“ hieß es. Man arbeite jedoch seit dem Bekanntwerden der Grenzwertüberschreitung am Montag, dem 23. August seitens des Wasserversorgers an der Ursachenforschung.

Keine Angaben über Ende der Situation

Entsprechend kann die wichtigste Frage aktuell noch nicht beantwortet werden: „Derzeit kann noch keine Aussage über die Dauer der Maßnahmen getroffen werde“, heißt es.

Bereits vor gut einer Woche hatte der Landkreis über eine Verunreinigung des Trinkwassers mehrerer Orte im äußersten Osten informiert die Einwohner von Grambow, Ladenthin, Neu Grambow, Ramin, Retzin, Schwennenz, Schmagerow und Sonnenberg seien aus „Vorsichtsgründen“ aufgefordert worden, das Wasser abzukochen.

Von filep