Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Krösliner Neuheit: Schwimmendes Standesamt
Vorpommern Greifswald Krösliner Neuheit: Schwimmendes Standesamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 24.02.2019
Geschäftsführer Falk Morgenstern am Ponton, auf welchem in diesem Jahr das schwimmende Standesamt platziert werden soll. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Kröslin

Mit erneuten Investitionen in Millionenhöhe will das Baltic Sea Resort in Kröslin seine Infrastruktur weiter ausbauen. Geschäftsführer Falk Morgenstern kündigte jetzt für 2019 den ersten Spatenstich zum Bau einer modernen Appartementanlage mit 34 altersgerechten Wohneinheiten an. Die in Wellenform angeordneten Quartiere sollen an der Seestraße unmittelbar hinter dem neuen Physiotherapie- und Spa-Bereich entstehen.

Impression von der Marina in Kröslin während der Frostperiode im Dezember 2018. Quelle: Baltic Sea Resort

Die Errichtung der Wohnanlage bildet den letzten Teil des für den Standort Kröslin einst erarbeiteten Masterplans des Baltic Sea Resort. „Die Baugenehmigung liegt schon seit längerem vor. Demnächst ist auch die Finanzierung durch“, berichtet Morgenstern. Etwa 4,3 Millionen Euro sollen in das Vorhaben fließen, das der weiteren Steigerung der Attraktivität der Gesamtanlage dienen soll.

In den vergangenen Jahren waren auf dem rund 8000 Quadratmeter großen Areal zwischen Yachthafen und Krösliner Hauptstraße bereits ein modernes Versorgungszentrum mit Gastronomie und Einzelhandel für Einheimische und Touristen sowie besagter Wellnessbereich mit Sauna, Fitness- und Massageangebot entstanden.

Darüber hinaus ist der Bau eines schwimmenden Standesamtes in Vorbereitung – das einzige seiner Art weit und breit. Der dafür benötigte große Ponton liegt bereits fix und fertig auf der Hafenpier. Auf der schwimmenden Plattform soll in diesem Jahr ein spezielles Floating House platziert werden, das speziell auf die Bedürfnisse einer Trauung zugeschnitten ist. „Wir kooperieren bei diesem Vorhaben mit dem Amt Lubmin“, so Morgenstern. „Geplant sind ein separates Zimmer für den Standesbeamten, ein Trauzimmer mit großen Fenstern und eine Außenterrasse. Und: In der oberen Etage wird sich eine Honeymoon-Suite befinden für das frisch vermählte Paar.“ 450 000 Euro lässt sich das Fünf-Sterne-Resort die Neuanschaffung kosten, für die es laut Morgenstern bereits Anfragen gibt. Mit dem Bau von Feriendomizilen auf dem Wasser haben die Krösliner reichlich Erfahrung. Insgesamt 22 so genannte Floating Houses säumen inzwischen die einzelnen, in den Hafen ragenden Stegköpfe. Zudem ist laut Geschäftsführer für 2020 der Baubeginn für eine Pfahlhausanlage mit sieben Häusern terminiert. „Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren.“

Geschäftsführer Falk Morgenstern am Ponton, auf welchem in diesem Jahr das schwimmende Standesamt platziert werden soll. Quelle: Tom Schröter

Mit den Investitionen wendet sich das Unternehmen längst nicht nur an maritime Touristen, die mit ihren Booten die Marina ansteuern. Morgenstern: „Die Anzahl der Skipper in Deutschland nimmt immer weiter ab. Dieser Entwicklung müssen wir Rechnung tragen. Allein eine Marina funktioniert nicht mehr. Man muss sich öffnen und sein Angebot für zusätzliche Interessenten erweitern.“

Insgesamt verfügt das Baltic Sea Resort nunmehr über 22 schwimmende Ferienhäuser, so genannte Floating Houses. Das schwimmende Trauzimmer, das am Steg E festmachen soll, bildet die Nummer 23. Quelle: Tom Schröter

Während der Saison 2018 seien dennoch erstmals sämtliche 500 Liegeplätze in der Marina belegt gewesen. „Wir profitieren vom guten Sommer und rechnen auch 2019 wieder mit einer Vollauslastung“, so Morgenstern. Als Mitglied im Marinaverbund TransEurope Marinas wirbt das Krösliner Resort auch grenzübergreifend um Kundschaft. „Viele Skipper sind von hier aus schon zur Weltumsegelung aufgebrochen. Die Leute, vielfach um die 65 Jahre alt, verkaufen ihr Haus und sind dann für fünf Jahre und länger unterwegs.“

Unter dem Dach des Baltic Sea Resort – das Unternehmen gehört der Centrum Prata Holding AG mit Sitz in der Schweiz, die wiederum im Besitz der Familie Al-Rayes aus Riyadh in Saudi Arabien ist – befinden sich die Krösliner Yachting GmbH, die Yachtwerft Kröslin GmbH sowie die Marina Kröslin GmbH. Die drei Firmen zählen insgesamt 80 Mitarbeiter.

Tom Schröter

Direkt am Ryck entsteht ein Carecenter des Unternehmens FPx5. Arztpraxen und Unternehmen aus Greifswald sollen profitieren. Der Bau soll im Herbst fertig sein.

24.02.2019

Der Spechtwald zwischen Buddenhagen und Hohensee ist ein Biotop für viele Tier- und Pflanzenarten. Eckhard Wenzlaff führte Interessierte durch das naturnahe Waldgebiet. Es gab viel zu entdecken.

24.02.2019
Greifswald Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb - Marie-Dorchen ist Greifswalds beste Vorleserin

Stadtentscheid sicherte sich die Schülerin der Martinschule den ersten Platz

25.02.2019