Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Greifswald SG Karlsburg/Züssow besiegt VFC Anklam mit 2:1
Vorpommern Greifswald Sport Greifswald SG Karlsburg/Züssow besiegt VFC Anklam mit 2:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 26.11.2018
SG-Spieler David Bull (v.) gewinnt den Zweikampf gegen den Anklamer Till Venz.
SG-Spieler David Bull (v.) gewinnt den Zweikampf gegen den Anklamer Till Venz. Quelle: Ronald Krumbholz
Anzeige
Züssow

Das Landesliga-Derby zwischen den Fußballteams der SG Karlsburg/Züssow und des VFC Anklam wurde das erwartet schwere Spiel für beide Mannschaften. Erst in der Schlussphase war es der SG gelungen, die Begegnung durch zwei Bischoff-Tore für sich zu entscheiden. So äußerte sich auch Coach Edwin Hübner: „Der Sieg war etwas glücklich. Gegen einen sehr gut spielenden Gegner haben wir uns vor allem in der ersten Hälfte sehr schwer getan.“

Mit dem schnörkellosen Fußball der Anklamer hatte die Heimelf schon in der letzten Saison arge Probleme. So tat sich zwar eine gute halbe Stunde nichts, dann nahm die Partie aber Fahrt auf. Anklam profitierte bei einem langen Ball von Fehler in der SG-Abwehr. Weylos war weggerutscht und der VfC-Stürmer nagelte den Ball zum 0:1 in die Maschen. Der VFC hätte nachlegen können, doch SG-Keeper Schmidt pariert glänzend. Er hatte auch bei einem Beinschuss Glück, der Ball rollte danach ins Aus. War die SG mit dem Gegentreffer völlig abgetaucht, war Rehländers Kopfball mit dem Halbzeitpfiff das erste Lebenszeichen der Gastgeber. Nach der Pause drängte Karlsburg/Züssow auf den Ausgleich. Bischoffs hatte Pech bei einem Lattenschuss (48‘). „Danach kam zu einem offenen Schlagabtausch“, berichtet Hübner. Die Heimelf wurde für ihr Anrennen belohnt. Goalgetter Bischoff vollendete aus Nahdistanz (79‘) zum 1:1. Nur fünf Minuten später gelang dem Torjäger das 2:1. SG: Schmidt – Rehländer (89. Gruber), Weylo, Brandenburg, Bischoff (90.+1 Gutjahr), Eichelkraut, Stachowiak, Bull (63. Nehls), Berndt, B. Schuldt, C. Schuldt. Tore: 0:1 Zielke (28.), 1:1, 2:1 Bischoff (79., 84.).

Edelstein/Bruger