Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Sportbund: Müllerstadion nur dritte Wahl
Vorpommern Greifswald Sportbund: Müllerstadion nur dritte Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 21.04.2015
Das Philipp-Müller-Stadion in Greifswald ist marode und müsste dringend saniert werden.
Das Philipp-Müller-Stadion in Greifswald ist marode und müsste dringend saniert werden. Quelle: Matthias Trenn
Anzeige
Greifswald

Im Streit um eine Aufwertung des Philipp-Müller-Stadions in der Hansestadt Greifswald hat der Sportbund seine Prioritäten benannt. Für eine EU–Förderung sollten Eldena und Stadtrandsiedlung nominiert werden. Das Müllerstadion erreicht nur Platz drei.

Der Streit um die Sanierung mit EU-Mitteln wurde in der letzten Woche zum Wahlkampfthema. Das Linksbündnis, das den grünen Fraktionschef Stefan Fassbinder als OB-Kandidat unterstützt, hat das Vorhaben per Bürgerschaftsbeschluss abgewählt.

Stattdessen will sich Greifswald für Halle III und den Sportplatz Dubnaring bewerben. Ob eines dieser Projekte eine Chance auf Förderung hat, ist sehr ungewiss. Denn die Stadt hat schon millionenschwere Projekte wie die neue Fischerschule und das Theater „auf dem Zettel“.



OZ

21.04.2015
21.04.2015