Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Spundwand auf der Nordseite wird erneuert
Vorpommern Greifswald Spundwand auf der Nordseite wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:25 22.02.2018
Die Fläche vor dem Majuw wird gepflastert
Die Fläche vor dem Majuw wird gepflastert Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Vor dem Hafenamt in Wieck ist die Stahlspundwand auf einer Länge von 90 Metern völlig marode. Die dahinterliegende Promenade drohte bereits zu versacken. Darum werden auf die Spundwand Stahlplatten aufgeschweißt, die Hohlräume mit Beton verfüllt und Fender angebracht. Dafür stehen 250000 Euro im Haushalt zur Verfügung.

Damit diese Arbeiten möglich sind, hat das Segelschulschiff „Greif“ festgemacht seinen Liegeplatz auf die Südseite des Ryck, vor das Maritime Jugenddorf Wieck verlegt. Seit dem Sperrwerkbau liegt der Segler normalerweise auf der  Nordseite.

Auch vor dem Majuwi erfolgen Bauarbeiten. Die davor liegende Betonwand  wurde mit Recycling-Kunststoff verkleidet. Alte Anbauteile wurden aus der Betonwand entfernt und Undichtigkeiten geschlossen.  Schicker wird sich auch die zuvor sehr unebene Verkehrsfläche vor dem Majuwi präsentieren. Sie wird gepflastert. Für die Arbeiten auf der Südseite des Ryck stehen 300000 Euro zur Verfügung.

Mittelfristig soll auch die nördlichen Kaimauer vor dem Wiecker Hafenamt mit einer Blende aus Recyclingkunststoff verkleidet werden. Genauere Planungen und Termine für dieses Vorhaben gibt es aber noch nicht.

Oberdörfer Eckhard

Greifswald Naturerlebnispark Gristow - Mit der Pleite kam Ende
22.02.2018
22.02.2018