Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Sternsinger in Greifswald unterwegs
Vorpommern Greifswald

Sternsinger in Greifswald unterwegs

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 09.01.2020
Elf Sternsinger besuchten das Greifswalder Rathaus.
Elf Sternsinger besuchten das Greifswalder Rathaus. Quelle: Andrea Reimann
Anzeige
Greifswald

Sternsinger der katholischen Kirchgemeinde St. Joseph und der evangelischen Domgemeinde St. Nikolai haben am Donnerstag im Greifswalder Rathaus den traditionellen Segen für das neue Jahr überbracht. Empfangen wurden sie von Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder (Grüne) und Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Die Jungen und Mädchen sangen ihre Lieder und schrieben anschließend den Segenswunsch „Christus Mansionem Benedictat – Christus segne dieses Haus“ an die Tür des Oberbürgermeisters.

Zahlreiche Kinder der evangelischen Martinschule, der katholischen St. Joseph-Gemeinde, der evangelischen Domgemeinde St. Nikolai sowie der evangelischen Kirchengemeinden in Neuenkirchen, Dersekow, Görmin, Lubmin und umliegender Orte sind seit Weihnachten bis über das Dreikönigsfest hinaus unterwegs, um Geld für Kinder in schwierigen Lebenssituationen zu sammeln. Bis jetzt sind bereits mehr als 6.000 Euro zusammengekommen. In diesem Jahr lautet das Motto der Spendenaktion: „Frieden! Im Libanon und weltweit“. Das Geld soll unter anderem dafür verwendet werden, dass Kinder in den Flüchtlingslagern im Libanon in die Schule gehen können.

Mit den Sternsingern in Greifswald unterwegs: Pastorin Beate Kempf-Beyrich, rechts hinten Kindergartenleiterin Steffi Fenske Quelle: Annette Klinkhardt

Mit dabei waren unter anderem auch erstmals die Kinder des Domkindergartens. „Ute Erstling, die Omi eines unserer Kinder, ist Schneiderin und hat uns einfach so paar farbenfrohe Umhänge für die kleinen Könige genäht“, erzählt Steffi Fenske, die Leiterin des Domkindergartens. Die Erzieherinnen haben bunten Kopfschmuck genäht und Kronen gebastelt, den Stern erleuchtet eine Konstruktion aus winzigen Glühbirnen. Die Kinder haben glitzernde Fernrohre für die Sternendeuter gebastelt und bunte Stirnbänder, sie haben das Lied „Stern über Betlehem“ gelernt und kurze Texte, die sie am Dreikönigstag vortrugen. „Unseren Kindergartenkinder hat es sehr viel Spaß gemacht“, erzählt Steffi Fenske. „Besonders stolz waren sie, dass sie etwas Gutes tun konnten, indem sie für Kinder in Flüchtlingslagern im Libanon gesammelt haben.“ 225 Euro haben die Kleinsten so in ihre Sammelbüchsen bekommen. Als der sechsjährige Erwin am Tag drauf einen Euro gefunden hat, war seine spontane Reaktion: „Ach, wie schade, wenn ich den gestern gefunden hätte, wär der noch in die Sammelbüchse gekommen!“

Von Andrea Reimann und Annette Klinkhardt