Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Tätlicher Angriff auf zwei Asylbewerber
Vorpommern Greifswald Tätlicher Angriff auf zwei Asylbewerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 01.09.2019
Die Polizei bittet um Hinweise (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Torgelow

Zwei Asylbewerber aus Ägypten (19) und Afghanistan (20) wurden Samstagnacht gegen 0:30 Uhr von vier Männern in der Nähe des Platzes „Ueckersegel“ in Torgelow im Landkreis Vorpommern-Greifswald rassistisch beleidigt. Sinngemäß sollen die Männer ihnen „Ausländer, verpisst euch“ zu gerufen haben.

Laut Polizei setzten die beiden Opfer ihren Weg in Richtung Ueckerstraße fort. Auf der Holzbrücke in der Ueckerstraße hatten die vier Personen die beiden Asylbewerber eingeholt. Sie schlugen sofort gemeinsam auf den 19-jährigen Ägypter ein und zerrissen ihm sein T-Shirt. Außerdem nahmen sie seine Gürteltasche und warfen diese samt Inhalt in die Uecker.

Anschließend entfernten sich die Täter in Richtung Bahnhofstraße. Aufgrund von Sprachschwierigkeiten konnten die beiden Geschädigten keine genaue Personenbeschreibung zu den Tätern abgeben. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Ueckermünder unter der Telefonnummer 039771-82224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Von OZ

Ernst Moritz Arndt beteiligte sich als Übersetzer aktiv an der Einführung der schwedischen Verfassung in Vorpommern. Der bekannte Feind der Franzosen verließ die Heimat nach deren Sieg über Preußen.

01.09.2019

Rasend schnelle Autos, zwei „Monster-Trucks“ und ein freier Fall aus 20 Metern Höhe: Die Stuntmänner der „Korth-Brothers“ zeigten am Sonntag ihre waghalsigen Kunststücke vor einem großen Publikum.

01.09.2019

Nachdem die drei Täter flüchteten, konnten sie von der Polizei gestellt werden. Sie wurden in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten noch mehr:

01.09.2019