Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Gedenktafel für berühmte Greifswalder Dichterin
Vorpommern Greifswald Gedenktafel für berühmte Greifswalder Dichterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 12.06.2019
Am Epitaph der Familie Schwarz im Greifswalder Dom wurde eine Gedenktafel für die berühmte Schriftstellerin Sibylla Schwarz enthüllt Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Im Dom St. Nikolai erinnert ein Epitaph an die Familie des Greifswalder Bürgermeisters Christian Schwarz. Darunter erinnert jetzt eine Gedenktafel an seine berühmte, jüngste Tochter Sibylla Schwarz (1621 bis 1638), deren Dichtungen bis heute internationale Anerkennung genießen. Gestiftet hat sie der Förderverein St. Nikolai. Leider müsse man sich beim Text beschränken, sagte der stellvertretende Vorsitzende Prof. Christfried Böttrich bei der feierlichen Einweihung. Aber Lebensdaten und eines ihrer Gedichte fanden dann doch Platz.

Der Vorsitzende des Sybilla-Schwarz-Vereins, Prof, Thomas Stamm-Kuhlmann und seine Stellvertreterin Sonja Gelinek begutachten die Tafel Quelle: eob

Böttrich ist auch Schriftführer des Fördervereins Sybilla Schwarz, der sich als Anlaufpunkt für alle an Barockliteratur Interessierte versteht. Er will die Lyrikerin als dritte große Figur der Greifswalder Literaturgeschichte neben Wolfgang Koeppen und Hans Fallada etablieren. Für die beiden Männer gibt es bereits Gedenkstätten in ihren Geburtshäusern. Der Verein plant langfristig ein Sybilla-Schwarz-Zentrum in ihrem Geburtshaus Baderstraße 2. Dort sollen ein Schwarz-Café Platz finden, ein Lesearchiv eingerichtet werden sowie wissenschaftliche und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Anzeige

Aktuell wird ein Festprogramm zum 400. Geburtstag 2021 vorbereitet. Dazu gehören eine Vortragsreihe im Krupp-Kolleg, eine Ausstellung im Pommerschen Landesmuseum und eine Wanderausstellung in Literaturhäusern.

Am Epitaph der Familie Schwarz im Greifswalder Dom wurde eine Gedenktafel für die berühmte Schriftstellerin Sibylla Schwarz enthüllt Quelle: eob

Eckhard Oberdörfer