Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Tagesmütter bekommen vorerst nicht mehr Geld
Vorpommern Greifswald Tagesmütter bekommen vorerst nicht mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 24.04.2019
Kinderbetreuung: Tagespflegeeltern sollten laut Kreistagsbeschluss mehr Geld erhalten. Doch das ist vorerst vom Tisch. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Greifswald

Tagesmütter und -väter in Vorpommern-Greifswald sollten nach dem Willen des Kreistages rückwirkend zum 1. Januar 2019 eine höhere finanzielle Vergütung ihrer Leistungen erhalten. Doch daraus wird vorerst nichts. Landrat Michael Sack (CDU) hat diesem von der Bürgerliste initiierten Beschluss, mit großer Mehrheit am 8. April verabschiedet, widersprochen. Sack begründet seinen Widerspruch unter anderem damit, dass der Beschluss den vertraglichen Verpflichtungen des Kreises mit dem Land widerspreche. Konkret geht es um die Finanzierung. Die Bürgerliste hatte vorgeschlagen, die Mehrkosten aus den Mitteln zu finanzieren, die der Kreis aus dem ehemaligen Betreuungsgeld des Bundes erhalte. Das gehe jedoch nicht, so Sack, da diese Mittel „ausschließlich für die Verbesserung der Kindertagesbetreuung einzusetzen“ seien. Ludwig Spring (Bürgerliste), der die Vorlage initiierte, sieht das anders. Die Bürgerliste werde beratschlagen, wie nun weiter verfahren werde. Die Kreisverwaltung erklärte auf OZ-Anfrage, dass sie dennoch bemüht sei, eine Lösung zu finden. Dazu werde es kommende Woche Gespräche mit dem Sozialministerium geben.

Tagesmütter in Vorpommern-Greifswald bekommen mehr Geld

Petra Hase

Vor einem Jahr starb der Sänger und Komponist Holger Biege, der vielen als Ausnahmekünstler galt. Geboren wurde er in Greifswald. Eine Gedenktafel soll nun an ihn erinnern.

24.04.2019

Wachwechsel im Amt Landhagen. Auf der Gabriele Haack folgt Heiko Burgas als Verwaltungschef der zehn Greifswalder Umlandgemeinden. Er muss die Digitalisierung meistern.

24.04.2019

Tausende Urlauber haben mehrere Tankstellen in Mecklenburg-Vorpommern regelrecht leergetankt. Am Dienstag gab es in einigen Regionen laut einem Bericht keinen Super-Kraftstoff mehr.

24.04.2019