Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Forscher laden zum Tanz
Vorpommern Greifswald Greifswalder Forscher laden zum Tanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.06.2019
Die 3 Disjockeys der Save-the-Kidney-Party in der Rosa WG Quelle: Endlich
Anzeige
Greifswald

Das war eine ganz besondere Party im Greifswalder Elektroclub „Rosa“. „Die Veranstaltung übertraf wirklich unsere Erwartungen“, erzählt Prof. Nicole Endlich, die in der Nacht zum Sonnabend mit zwei Kollegen als DJ arbeitete. „Es waren von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens mehr als 300 Leute da! Sie standen sogar schon in der Schlange, bevor wir aufgemacht hatten. Es war zu gewissen Zeiten Einlassstopp.“ Auch die Stimmung sei super gewesen. Rosa-Chef Murat Demikaya sei sofort bereit gewesen, so eine Party zu veranstalten, freut sich Endlich.

Die Professorin am Institut für Anatomie und Zellbiologie hat ein ehrgeiziges Ziel. Sie möchte Medikamente gegen Nierenerkrankungen finden und ist dafür mit Erfolg national und international aktiv.

Anzeige

Erfolgreiche Forschung für gesunde Nieren

In diesem Monat konnte die Gruppe um Nicole Endlich den Innovationspreises Gesundheitswirtschaft gewinnen und holte den zweiten Platz beim Inno Award. Dabei geht es um baldige Ausgründung eines Unternehmens aus der Uni zur Nutzung eines revolutionären Verfahrens für personalisierte Nierendiagnostik (PEMP/Podocyte Exact Morphology Measurement Procedure). „Und nun noch der tolle Abend im Rosa“, freut sich die Forscherin. Fast 1500 Euro wurden für die Forschung „ertanzt“.

Lesen Sie weiter:

Wieder „Rosa“ am Bahnhof 

Mit Zebrafischen auf Suche nach neuen Medikamenten 

eob