Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Trauer rund um Greifswald: Dr. Harald Sichert tot
Vorpommern Greifswald Trauer rund um Greifswald: Dr. Harald Sichert tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 22.02.2019
Dr. Harald Sichert, hier im Alter von 78 Jahren, hat große Verdienste – unter anderem um das Schloss Ludwigsburg.“ Quelle: Franziska Amler
Ludwigsburg

Trauer in und um Ludwigsburg um Dr. Harald Sichert: Der gebürtige Greifswalder, der 1997 zum siebenköpfigen Gründerkreis des Fördervereins Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg zählte, ist in der Nacht zum 16. Februar im Alter von 88 Jahren verstorben. Dies teilte der Förderverein jetzt mit.

Abitur zusammen mit Greifswalds erstem Nachwende-OB

Dr. Harald Sichert hatte sein Abitur zusammen mit Reinhard Glöckner, dem späteren Pastor der St.-Marien-Kirche und ersten Oberbürgermeister Greifswalds nach der Wende, abgelegt. Wie der Förderverein in einem Nachruf schreibt, hatte Harald Sichert durchaus erwogen, wie Glöckner Theologie zu studieren, letztlich aber Medizin studiert. Im Jahre 1963 wurde er von der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock promoviert und war danach als Bakteriologe in leitender Stellung an der Bezirks-Hygiene-Inspektion Schwerin tätig.

Als Rentner kehrte er nach Vorpommern zurück und kümmerte sich im Vorstand des Fördervereins Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg um die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren. Nach seinem gesundheitsbedingten Rückzug aus dem Vorstand wurde er auf Vorschlag des stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Jörg Weissenborn zum Ehrenmitglied ernannt und war dem Verein bis zuletzt verbunden.

Ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde der Christuskirche

In Greifswald wird Harald Sichert auch wegen seines ehrenamtlichen Engagements in der Gemeinde der Christuskirche in Erinnerung bleiben (vgl. Greifswalder Gemeindebrief Februar/März 2009, Seite 3). „Wer ihn erlebte, dem fiel vielleicht als Erstes auf, dass er selbst wie ein Pastor sprach, bedächtig im Tonfall, aber hellwach im Geiste und nie verlegen um ein aufmunterndes Wort“, heißt es im Nachruf. „Ich habe in meinem ganzen Leben keinen zweiten Menschen kennengelernt, der so selbstlos war wie Harald“, erinnert sich Christel Schmidt, von 1998 bis 2017 Vorsitzende des Fördervereins. „Er war sich für nichts zu schade. Wenn er gemerkt hat, dass jemand in Not war, hat er geholfen.“

Große Verdienste um das Schloss Ludwigsburg

Dr. Sascha Ott, seit 2017 Vereinsvorsitzender, ergänzt: „Es ist ganz und gar nicht selbstverständlich, dass wir heute die berechtigte Aussicht haben, die einzigartige Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg endgültig vor dem Verfall zu retten. Bis hierher war es ein weiter Weg. Der Förderverein konnte nur deshalb auf die Beine kommen, weil es Menschen wie Dr. Harald Sichert gab, die sich einzig um der Sache willen eingesetzt haben: ohne Bezahlung, aber mit Herz und Verstand.“

Thomas Pult

Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald fordert die Landesregierung in einem Appell zur Zahlung einer einmaligen Sonderhilfe auf.

22.02.2019

Das Pommersche Landesmuseum besitzt 110 grafische Arbeiten des Renaissancekünstlers Albrecht Dürer und 58 Grafiken von Rembrandt van Rijn. Die Ausstellung „Publikumslieblinge“ zeigt einige von ihnen.

22.02.2019

Land will ab April Brücke an der Koitenhäger Landstraße in Greifswald sanieren. Dafür ist eine halbseitige Sperrung erforderlich, die Verwaltung rechnet mit langen Staus.

22.02.2019