Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wohnmobil-Fahrer weicht Schäferhund aus – das Fahrzeug ist jetzt Schrott
Vorpommern Greifswald Wohnmobil-Fahrer weicht Schäferhund aus – das Fahrzeug ist jetzt Schrott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 06.07.2019
Polizeiabsperrung (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Ueckermünde

Geistesgegenwärtig riss der 65-jährige Fahrer das Lenkrad rum, als der Hund vor sein Fahrzeug lief. Doch das war ein fataler Fehler. Das Wohnmobil kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit Bäumen am Straßenrand.

Der Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls eingeklemmt und schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Ueckermünde eilte mit 17 Kameraden herbei. Sie befreiten den Mann.

Beifahrerin erlitt einen schweren Schock

Die 63 Jahre alte Beifahrerin erlitt einen schweren Schock. Beide Verletzten wurden in das Ameos-Klinikum Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) gebracht.

Das Wohnmobil wurde bei dem Unfall schwer beschädigt und hat nur noch Schrottwert. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf 36.000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.08.

RND/pat

Die sechsköpfige Band aus der Nähe von Greifswald tritt vorrangig in Fußgängerzonen und regionalen Bühnen auf. Sie hat aber auch schon mit Thomas Anders und der Kelly Family im TV gesungen. Nun steht die nächste Deutschland-Tour an.

06.07.2019

Ein zugiger Arbeitsplatz und feuergefährlich ist die Infotheke im Greifswalder Rathaus. Das sagen die Experten. Künftig sitzt dort niemand mehr. Die Wachfrau zieht in ein Kabuff mit Luke um.

08.07.2019

Dank großzügiger Förderung konnte das Pommersche Landesmuseum für zwei Friedrich-Gemälde neue Rahmen erwerben und sie von einem Tischler anpassen lassen. Dabei handelt es sich um historische Leisten, die den Bildern wesentlich besser stehen als die bisherigen Einfassungen.

06.07.2019