Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Beifahrerin bei Unfall auf A 20 verletzt
Vorpommern Greifswald Beifahrerin bei Unfall auf A 20 verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 13.09.2019
Bei einem Unfall auf der A 20 bei Jarmen ist eine 56-jährige Frau verletzt worden. Quelle: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
Anzeige
Jarmen

Eine 56-jährige Frau ist bei einem Unfall auf der A 20 bei Jarmen (Kreis Vorpommern-Greifswald) verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren eine 34-jährige Autofahrerin und ihre 56 Jahre alte Beifahrerin am Donnerstag gegen 12.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Lübeck unterwegs.

Auf Höhe der Anschlussstelle Jarmen bemerkte die Opel-Fahrerin ein Fahrzeug neben sich, das auf die Autobahn auffahren wollte. Die 34-Jährige wechselte mit ihrem Pkw die Fahrbahn, übersah dabei offenbar den Pkw einer 49-Jährige, der sich mit ihrem Wagen auf gleicher Höhe befand.

Autobahn Richtung Lübeck gesperrt

Um eine Kollision zu vermeiden, wich die 34-Jährige nach rechts aus, verlor dabei offenbar die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr die 34-Jährige mit ihrem Pkw in den Graben, einige Meter die Böschung entlang und kam zurück durch den Graben auf dem Standstreifen zum Stehen.

Die junge Fahrerin blieb unverletzt. Ihre 56-jährige Mitfahrerin verletzte sich hingegen leicht. Die Fahrbahn in Richtung Lübeck wurde für etwa 15 Minuten voll gesperrt.

Weitere Polizeimeldungen:

Gesucht wegen Körperverletzung: Polizei nimmt Rentner in Rostock fest

Fremder lädt am Greifswalder Busbahnhof Kinder zu einem „Abenteuer“ ein

Löcknitz: Kleintransporter rollt in Fluss

Usedom: Drei Teenager fahren mit Auto ins Wasser – zwei von ihnen sterben

Von OZ

Nun ist die Wissenschaft nach den emotionalen Debatten der Vergangenheit am Zug. Ernst Moritz Arndt ist keineswegs „ausgeforscht“. In Greifswald befassen sich Experten mit ihm und seiner Zeit.

13.09.2019

„Nanu, wo ist denn mein Auto?“ Das hat sich eine Frau am Donnerstag in Löcknitz gefragt, als sie vom Einkaufen zurück zu ihrem Kleintransporter wollte. Doch der war – hinabgerollt in die Randow.

13.09.2019

150 oder mehr Feuerwehrautos will das Land bestellen, den Rabatt von bis zu 40 Prozent weitergeben und 70 bis 90 Prozent des Preises übernehmen. Die Gemeinden um Greifswald reagieren unterschiedlich.

12.09.2019