Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Unternehmer fordern Landespolitik heraus
Vorpommern Greifswald Unternehmer fordern Landespolitik heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 27.11.2017
Fühlten sich sichtbar wohl im schicken Festsaal: Unternehmer Reinhard Plückhahn und Ehefrau Waltraud.
Anzeige
Bansin

Vieles wurde weggelächelt, manches mit Schulterklopfen übertüncht. Doch die klare Botschaft der Veranstalter vom Unternehmerverband Vorpommern an die Landespolitik blieb unzweifelhaft: „Wir brauchen die A 20, also macht Druck“, gab Präsident Gerold Jürgens dem zuständigen Bauminister Christian Pegelmit auf den Weg. Dazu gab’s gratis einen Bauarbeiterhelm, auf den sich jeder im ausverkauften Saal des Hotels Zur Post seinen eigenen Reim machen konnte. Und eine Botschaft an die Schirmherrin Manuela Schwesig (SPD): „Was wir hier auf der Insel brauchen, das ist ein einheitliches Verkehrskonzept inklusive einer besseren Anbindung Usedoms an das bestehende Straßennetz“, so nochmals Jürgens. Pegel solle möglichst bewirken, dass Usedom Schwesigs Verkehrsschwerpunkt Nummer eins werde. Der forderte hingegen Geduld, in seinem Haus würde allerdings bereits „mit Nachdruck“

Heiko Schmidt und Jana Bothe erhalten Auszeichnung/ Kaiser Spa Hotel zur Post erlebt Schwof durch die Nacht

an der Reparatur gearbeitet. Bei seinem schlechten Witz, die A 20 verfüge schließlich auch über sehr gut befahrbare Abschnitte, blieb einigen Gästen im Saal das Lachen im Halse stecken.

Anzeige

Um so begeisterter stürmten sie anschließend das Buffet, auf das laut Hotelchef Sebastian Ader nur beste Produkte Einzug gehalten hätten. Er würde sich freuen, wenn beim nächsten Ball mehr erfolgreiche Unternehmer von der Insel dabei wären, um die zur Zeit noch vorherrschende Greifswalder Schieflage etwas zu korrigieren. Ein Schulterschluss von Vertretern aller vorpommerscher Regionen sei wünschenswert.

Für Heiko Schmidt (Planungsgesellschaft für Haus- und Stadterneuerung) sowie Jane Bothe (Charterbetrieb „Weiße Düne“) wird der Abend lange in Erinnerung bleiben.

Sie wurden für ihr großes betriebswirtschaftliches Engagement sowie Wirken als Botschafter der Region als Vorpommerns Unternehmer bzw. Jungunternehmerin des Jahres ausgezeichnet.

Der Rest des langen Abends war Musik und Tanz, Netzwerkarbeit und der Genuss edler Weine. Dass dabei erneut die George-Jackson-Band aus der Hauptstadt zu überzeugen wusste, muss angemerkt werden. Gleiches gilt für das große, unermüdlich aufmerksame Team des gastgebenden Bansiner Hauses.

Steffen Adler

Mehr zum Thema

Maik Wittenbecher, Geschäftsführer der hiesigen Marketing GmbH, spricht im OZ-Interview über das Tourismusplus, fehlende Bettenkapazitäten und den geschlossenen Campingplatz

22.11.2017

Sassnitz/Mukran und Stralsund haben ihren Platz am Markt gefunden

23.11.2017

Sassnitz/Mukran und Stralsund haben ihren Platz am Markt gefunden

23.11.2017

Das evangelische Stralsund pochte jahrhundertelang auf die 1525 erlassene Kirchenordnung

27.11.2017

Uni Greifswald/Loitz siegt beim Vorjahreschampion Cottbus mit 28:27

27.11.2017

Im Spiel gegen den SV Jahn Neuenkirchen zeigten sich die Landesliga-Fußballer der SG Karlsburg/Züssow von der Spielanlage her zwar etwas verbessert, zu einem Punktgewinn reichte es aber dennoch nicht.

27.11.2017