Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Vorpommern-Greifswald lehnt neue Bäderregelung ab
Vorpommern Greifswald Vorpommern-Greifswald lehnt neue Bäderregelung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 10.04.2019
Fußgängerzone in Greifswald Quelle: Martina Rathke
Vorpommern-Greifswald

Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald lehnt den in MV umstrittenen Entwurf der Bäderregelung mit großer Mehrheit ab und fordert die Landesregierung, Gewerkschaften und Kirchen auf, das im Januar vorgelegte Dokument zu überarbeiten. Zugleich, so heißt es in einem von der SPD-Fraktion eingebrachten und auf der jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit verabschiedeten Beschluss, soll die bisher bestehende Regelung um ein Jahr verlängert werden. Der Landrat soll bei den Beteiligten auf eine Überarbeitung des Entwurfs hinwirken.

Allerdings haben die Sozialdemokraten ihren ersten Beschlussvorschlag noch einmal überarbeitet. Demnach sollten alle Orte, die laut neuer Verordnung aus der bisherigen Bäderregelung herausfielen, wie etwa Wolgast und Usedom-Stadt, in der Bäderregelung verbleiben. Außerdem sollte die Hansestadt Greifswald neu aufgenommen werden. Von diesen Punkten und weiteren Details wurde in der überarbeiteten Vorlage „in Abstimmung mit der CDU“, so SPD-Fraktionschef Günther Jikeli, Abstand genommen. Keine Mehrheit fand der Antrag von Christian Bartelt (FDP) aus Spantekow, der Landrat möge auf eine generelle Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten hinwirken.

Lesen Sie hier: Sonntagsöffnung von Läden: Bäderregelung für Greifswald?

Petra Hase

Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald votierte mit großer Mehrheit für eine Erhöhung der Leistung. Die Betroffenen freuen sich, bezeichnen die Steigerung aber dennoch als Tropfen auf den heißen Stein.

10.04.2019

Mehr als 60 motivierte Latein- und Altgriechisch-Lerner der Klassenstufen sieben bis 12 nutzen das Wochenende, um im „Maritimen Jugenddorf Wieck“ Texte zu übersetzen, Geschichten zu lesen und Stücke zu interpretieren.

10.04.2019

Die Wellen um das Wolgaster Kreiskrankenhaus, das der Unimedizin Greifswald gehört, schlagen hoch. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald prüft einen Rückkauf. Für die örtliche Bürgerinitiative zum Erhalt der Klinik ist das ein wichtiger Etappensieg. Bürgermeister Stefan Weigler mahnt jedoch zur Geduld.

09.04.2019