Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wackerower lehnen Fusion mit Greifswald ab
Vorpommern Greifswald Wackerower lehnen Fusion mit Greifswald ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:22 27.08.2018
Luftbild der Gemeinde Wackerow. Quelle: Sven Jeske/archiv
Anzeige
Wackerow

Die Gemeinde Wackerow und die Hansestadt Greifswald werden nicht fusionieren. Das haben die Einwohner in einem Bürgerentscheid entschieden. In der Briefwahl sprachen sich 442 Stimmberechtigte gegen die Fusion aus, lediglich 417 dafür. Bürgermeister Manfred Hering lobt die hohe Wahlbeteiligung von 81,9 Prozent. „Das Ergebnis muss akzeptiert werden“, sagt Hering, der seit 25 Jahren für eine Fusion mit der Hansestadt kämpft. Mit dem Bürgerentscheid ist der dritte Anlauf für einen Zusammenschluss gescheitert.

Große Zufriedenheit bei den Mitgliedern der Wackerower Runde. „Wir hatten schon im Vorfeld gewonnen, weil es uns darum ging, dass die Bürger entscheiden dürfen. Das Ergebnis war zweitrangig“, sagt Christian Mahnert. „Heute wurde nicht eine Option verwehrt, sondern viele neue Perspektiven eröffnet“, sagt Ricardo Ladwig.

Die Mitglieder der Wackerower Runde gehen davon aus, dass nun die Pläne eine Großgemeinde Landhagen verfolgt werden. Allerdings scheitert dieses Ansinnen, weil sich die Einwohner Neuenkirchens im parallel stattfindenden Bürgerentscheid gegen eine Großgemeinde Landhagen aussprachen. Ohne Neuenkirchen kann die Mindestanzahl von 5000 Einwohnern nicht mehr erreicht werden, um eine Großgemeinde mit hauptamtlichen Bürgermeister zu gründen.

Degrassi Katharina