Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wer will Friedrichs „Marktplatz“ nachstellen?
Vorpommern Greifswald Wer will Friedrichs „Marktplatz“ nachstellen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 16.03.2018
Greifswalder Markt (1818) von C. D. Friedrich. Quelle: FOTO:PLM
Greifswald

Es ist das Glanzstück des Pommerschen Landesmuseums: Das Aquarell "Greifswalder Marktplatz", das Caspar David Friedrich 1818 während seiner Hochzeitsreise zeichnete. Nur zu ganz besonderen Anlässen haben Besucher Gelegenheit, dieses so wertvolle und zugleich lichtempfindliche Werk, das lediglich als erstklassige Reproduktion in der Dauerausstellung der Gemäldegalerie hängt, zu sehen. Ab 13. Juni soll dies der Fall sein. Dann nämlich, wenn sich die Hochzeitsreise Friedrichs zum 200. Mal jährt.

Daneben soll auch ein neues Werk in einer Sonderschau ausgestellt werden, das die Marktplatzszene von 1818 nachstellt. Eine Fotoarbeit von Hiroyuki Masuyama, jenem japanischen Künstler, der bereits 2017 in Greifswald mit seiner Ausstellung „Zeitenwanderer“ tausende Gäste beeindruckte. Für das Fotoshooting auf dem Marktplatz, das voraussichtlich am 4. Mai stattfindet, werden 13 Personen gesucht, darunter vier Männer, sechs Frauen und drei Kinder im Alter bis zwölf Jahre, wobei eines der Kinder auf dem Arm genommen werden sollte.

Schön wäre, so das Landesmuseum, wenn es sich bei den Interessenten um eine Großfamilie mit Onkel, Neffen etc. handeln würde - quasi wie die Friedrichs damals. Denkbar sei aber auch ein Freundeskreis, vielleicht Greifswalder, die schon seit Jahren zu Friedrichs Fangemeinde zählen... Bitte keine Einzel-, sondern nur Gruppenbewerbungen.

Wer Interesse daran hat, kann sich bis Anfang April im Landesmuseum bewerben mit dem Stichwort Fotoshooting (Abgabe am Tresen im Museum oder per E-Mail: info@pommersches-landesmuseum.de).

Einsendeschluss ist der 6. April.

Diese Aktion ist nur ein Projekt von mehreren aus Anlass des 200. Hochzeitsjubiläums: Das Pommersche Landesmuseum, die Putbusser Galerie „Circus Eins“ und das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl laden vom 13. Juni bis 31. August - der tatsächlichen Dauer von Friedrichs Hochzeitsreise - zu einer Spurensuche an den Originalschauplätzen der Region ein. An allen drei Orten werden auch Arbeiten des Künstlers Hiroyuki Masuyama gezeigt.

Petra Hase

Mehr zum Thema

Der erste wurde vor über 190 Jahren auf Rügen eingeweiht / Eine OZ-Serie von Erwin Rosenthal

12.03.2018

Vor 60 Jahren wurde Heinz Schneider von der Uni in die Produktion geschickt

12.03.2018

Ein neuer Vorstand und ein lichtstarker Beamer – der Kinoverein auf Jasmund sorgt weiter für Rügener Filmvergnügen.

13.03.2018

Zwei Kunst-Leistungskurse des Jahn-Gymnasiums stellen ab heute im Amtsgericht aus

16.03.2018

Greifswald. Morgen legen sich starke Männer und Frauen auf die Bank, um bei den Landesmeisterschaften im Bankdrücken die schwerlastige Hantel in die Höhe zu hieven.

16.03.2018

Kitagipfel mit 60 Teilnehmern diskutiert Acht-Punkte-Maßnahmeplan

16.03.2018