Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Zimmer frei für einen Flüchtling?
Vorpommern Greifswald Zimmer frei für einen Flüchtling?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 23.01.2015
Das Greifswalder Flüchtlingsheim in der Spiegelsdorfer Wende hat keine freien Kapazitäten mehr, um weitere Menschen aufzunehmen.
Das Greifswalder Flüchtlingsheim in der Spiegelsdorfer Wende hat keine freien Kapazitäten mehr, um weitere Menschen aufzunehmen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Erste Greifswalder denken darüber nach, einen Flüchtling im eigenen Haus aufzunehmen. Das wurde jetzt bei einem Treffen zur Willkommenskultur in der Stadt deutlich.„Meines Wissens ist das rechtlich auch möglich“, sagte Konrad Klöckner vom Wohnungsmanagement der Stadt. Man dürfe nur nicht zu blauäugig rangehen.

Voraussichtlich 1225 Flüchtlinge kommen dieses Jahr nach und nach in den Kreis Vorpommern-Greifswald, rund 270 von ihnen landen in Greifswald. Das Asylbewerberheim der Stadt ist voll, darum sollen die Neuankömmlinge gruppenweise in Wohnungen der Wohnungsverwaltungsgesellschaft VWG ziehen. Einzelne könnten aber auch privat untergebracht werden.

Egal, wo sie wohnen: Die „AG Willkommenskultur“ in Greifswald sucht jetzt Ideen für ihre Integration und lud dazu ins Rathaus ein. 50 Menschen kamen, darunter viele Haupt- und Ehrenamtliche aus der Flüchtlings- und Migrantenarbeit in Vorpommern, aber auch andere Interessierte.

„Wundervoll, dass so viele gekommen sind, das ist ganz groß“, sagte Studentin Jessica Barth von der AG. „Vor uns liegt eine große Herausforderung.“



Sybille Marx

23.01.2015
23.01.2015
Die Historische Seite: Geschichte und Geschichten aus Greifswald und Umgebung - Mit selbstgebauten Booten unterwegs
23.01.2015