Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen 35 Aussteller im Grimmener Stadtkulturhaus
Vorpommern Grimmen 35 Aussteller im Grimmener Stadtkulturhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 23.11.2018
Marvin Schroeder (vorne) zeigt Regionalschüler Marvin Sobe wie man eine Kettensäge zusammenbaut. Der 17-jährige Marvin Schroeder hat bei der Firma Landmaschinen Baase erst in diesem Jahr eine Ausbildung zum Landwirtschaftlichen Baumaschinen Mechatronikers begonnen. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Mit Stift und Notizblock in der Hand betreten Max Hanke (13) und Oliver Reicke (13) am Donnerstagvormittag den großen Saal des Grimmener Stadtkulturhauses „Treffpunkt Europas“. „Wir wollen uns heute über kaufmännische Berufe informieren“, erklärt der Achtklässler Oliver Reicke. Ein Vorhaben mit guten Erfolgschancen, hatten sich doch 35 Aussteller aus ganz Mecklenburg-Vorpommern mit jeder Menge Material und fachkundigen Mitarbeitern auf den Weg zur traditionellen Berufsinformationsmesse der RegionalschuleRobert Koch“ gemacht.

Oliver Reicke (13), Regionalschüler in Grimmen: "Ich würde später gerne in einem kaufmännischen Beruf arbeiten. Wenn ich hierbei Kunden in Sachen Technik beraten könnte, wäre es perfekt. Bei der heutigen Messe gab es einige sehr interessante Stände zu diesem Thema." Quelle: Raik Mielke

„Unsere Messe hat inzwischen eine schöne Tradition“, eröffnet Marion Harder die Messe. Alle zwei Jahre findet diese Informationsveranstaltung für junge Leute statt. „Vor zwei Jahren hatten wir mit 47 teilnehmenden Betrieben, schulischen Einrichtungen und Organisationen einen absoluten Bestwert aufgestellt. Aber auch in diesem Jahr bieten die 35 verschiedenen Aussteller einen sehr guten Einblick in die unterschiedlichsten Berufsbilder“, findet die Schulleiterin.

Gleich am Eingang steht der 17-jährige Max Rebehn. Ein bekanntes Gesicht an der RegionalschuleRobert Koch“. „Ich habe erst in diesem Sommer dort die Schule erfolgreich abgeschlossen“, sagt er. Inzwischen wohnt der gebürtige Trebelstädter in Neubrandenburg. Hat in der Vier-Tore-Stadt eine Ausbildung bei der Deutschen Post begonnen. „Wenn ich meine zweijährige Ausbildung abgeschlossen habe, bin ich eine Fachkraft für Kurier- und Postdienstleistungen“, erklärt er und meint: „Es ist ein schönes Gefühl den aktuellen Schülern jetzt selber Tipps geben zu können. Noch vor einem Jahr habe ich auf der Berufsinformationsmesse wichtige Informationen zu den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen gesammelt.“

Max Rebehn (16), Ausbildender als Fachkraft für Kurier- und Postdienstleistungen: "Ich habe in diesem Sommer die Regionalschule in Grimmen abgeschlossen und lerne nun in Neubrandenburg. Die Berufsmessen haben mir stets gute Anregungen gegeben." Quelle: Raik Mielke

Derweilen wird es am Tisch des Unternehmens „Baase-Landmaschinen“ knifflig. Neu-Auszubildender Marvin Schröder zeigt Regionalschüler Marvin Sobe, was er in den ersten Monaten seiner Lehre zum Landwirtschaftlichen Baumaschinen-Mechatronikers bereits gerlernt hat. Mit wenigen Handgriffen hat Marvin Schroeder so die Kettensäge zerlegt und erklärt Marvin Sobe anschließend detailliert, wie man diese nun wieder zusammensetzt. „Solche Vorführungen geben einen besseren Einblick in die Arbeit, als nur reine Informationen“, findet der Grimmener Schüler.

Im Laufe des Vormittags informierten sich neben den Jungen und Mädchen der Regionalschule, auch Klassen des Grimmener Gymnasiums und des Förderzentrums der Trebelstadt. Zufrieden sind am Ende auch Max Hanke und Oliver Reicke. „Für mich war der Stand des Media-Marktes besonders interessant. Dort könnte ich eine kaufmännische Ausbildung machen und hätte zudem mit Technik zu tun“, sagt der junge Mann. Auch Kumpel Max Hanke hält viel Informationsmaterial in der Hand. „Der Vormittag war für uns sehr erfolgreich“, sagt er.

Raik Mielke

Waltraud Ganzenberg zog vor drei Jahren von Neubrandenburg nach Grimmen.

23.11.2018

Der Mitsubishi Colt wurde erst am Mittwochnachmittag vermisst. Eine entsprechende Anzeige ist auf dem Revier in Grimmen gestellt worden.

22.11.2018

Der 13. Kurs unter dem Motto „Senioren – Sicher ins Netz“ wurde am Dienstag abgeschlossen. Die Aktion zählt bereits 140 Teilnehmer. 2019 sind zwei weitere Kurse geplant.

22.11.2018